Green IT mit Apple TV, erste iPad 2-Benchmarks und Japan-Infoquellen

Rifkin Zaroc

Wie ein grüner Großrechner aus Apple TV aussehen könnte, wie Google verwackelte Protest-Videos verbessern will und wie sich das neue iPad 2 im Vergleichstest macht. Das und die besten Info-Quellen zum drohenden SuperGAU in dem, was vom Apfel übrig blieb.

AppleTV Cluster@LMU Munich, so nennt die Münchener Ludwig-Maximilians-Universität ihren aus Apple TV-Geräten zusammen gestellten Großrechner. Er soll zeigen, dass mit den günstigen, energieeffizienten Miniaturrechnern für Endverbraucher auch damit zusammen geschaltete Cluster energiesparend arbeiten können. Bisher besteht der Knoten aus sechs Apple TV 2, die für die Parallelberechnung mit Jailbreaks geöffnet wurden, berichtet heise.de.

Green Parrot Pictures stellt Software zur Foto- und Video-Bearbeitung her. Jetzt wurde das Unternehmen von Google übernommen. Der Konzern will die Technologie der Iren für seine Tochter Youtube nutzen, heißt es in einem Blogbeitrag. Mit der Green-Parrot-Technik können verwackelte Handy-Videos wie von den Protesten in Libyen beruhigt werden. Von Green Parrot stammt auch ein Adobe After Effects Plug-in und das Color Claw-Werkzeug für iPhone. Die Produkte seien noch auf einer gecachten Version der Website zu sehen gewesen, berichtet ZDnet.

Erste iPad-2-Benchmarks hat Arstechnica in einer ausführlichen Untersuchung des neuen Apple-Tablet-Computers aufgenommen. Der reich bebilderte Bericht schaut sehr genau auf die Details bei Technik und Form. Die Linpack-Benchmark-Ergebnisse vergleichen die Tester auch mit denen von iPad 1 (25 Prozent der Leistung des iPad 2), Xoom mit Android 3.0 (dto) und Galaxy Tab unter Android 2.2 (12 Prozent). Bei den JavaScript-Benchmarks liegen iPad 2 und Xoom gleichauf. Für die Batteriestandzeit ermittelten die Autoren 12 bis 13 Stunden. Wie viele zuvor, bemängeln auch sie die Kameras-Qualität – und sie halten das dünnere Display-Glas für sensibler gegen Stöße.

Japan-Updates zum drohenden SuperGAU erhält man am besten aus dem Netz. Die schnellsten Informationen kommen vom Blogger-Netzwerk Global Voices über den Twitter-Stream. Bei Global Voices lassen sich auch Tweets aus Libyen verfolgen. Die #AntiAtomPiraten betreiben einen aktuellen und genauen Ticker mit vielen Hintergrundinformationen, bei Telepolis von heise.de gibt es regelmäßige Updates und die Ticker von Spiegel Online und besonders Guardian können wir auch empfehlen. taz.de und nytimes.com liefern ausführliche Hintergrundberichte. Die sehr gute NewYorkTimes-App für iPad ist noch kostenlos, die vom japanischen Sender NHK sowieso.

Foto: Half Apple, DannoHung, Flickr. Bestimmte Rechte vorbehalten

Weitere Themen: iPad 2, iPad, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz