Neuerungen in Apple-TV-Software 4.1

Florian Matthey
19

Nicht nur für iPhone iPad und iPod touch gab es ein iOS Update. Auch für die jüngste Generation von Apples Set-Top-Box Apple TV gibt es seit Montag eine neue Software-Version 4.1. Nach einigen Tagen hat sich herauskristallisiert, was sich verändert hat – und was nicht.

Die wichtigste Neuerung ist die Unterstützung von Apples AirPlay-Technologie, mit der sich nicht nur Musik, sondern auch Videos von einem iPhone, iPod touch oder iPad sowie Mac oder PC drahtlos an den Fernseher “schicken” lassen. Allerdings funktioniert das Ganze bisher nur mit Apples eigenen Apps – andere Anwendungen wie AirVideo und VLC bleiben außen vor, mit ihnen lässt sich nur die Tonspur streamen.

Die TUAW-Autorin Erica Sadun und der Entwickler Steven Troughton-Smith haben sich an die Arbeit gemacht und Apples Apps mit dem MediaPlayer-Framework verglichen, das auch andere Entwickler einsetzen können. Nur eine Zeile Code macht den Unterschied – die Entwickler allerdings nicht in offizielle App-Store-Apps einbauen dürften, so dass es zunächst wohl nur entsprechende Anwendungen für Jailbreak-iPads geben dürfte.

Dass die aktuelle Apple-TV-Software die Versionsnummer 4.1 trägt, ist derweil verwirrend. Laut iLounge handelt es sich eigentlich um das iOS 4.2 mit der Build-Nummer 8C150. Die iPad-, iPhone- und iPod-touch-Version ist wiederum Build 8C148.

Wer darüber hinwegsehen möchte, kann nach eigentlichen Neuerungen umsehen. Die neue AirPlay-Unterstützung ist dabei gar nicht sichtbar, lediglich den Eintrag “AirPlay-Lautsprecher” in den Einstellungen hat Apple einfach in “AirPlay” umbenannt. Der Benutzer kann dann einfach feststellen, dass sich neben Ton nunmehr auch Video auf das Gerät streamen lässt – entweder über ein iOS-Gerät oder auch über iTunes auf dem Rechner.

Neu sind außerdem VoiceOver-Funktionen für die Bedienung für Sehbehinderte, die Möglichkeit, Videos in Foto-Alben abzuspielen, die Übernahme der Sortierung aus Wiedergabelisten, die Möglichkeit, Videos in einer Widergabeliste direkt hintereinander abzuspielen, neue Bildschirmschoner-Einstellungen, eine verkürzte Reaktion auf die Fernbedienung sowie einige Bugfixes. Was noch fehlt, ist die Unterstützung von iTunes LP und iTunes Extra.

Weitere Themen: Software, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz