Apple TV 3 und 2: 5 Tipps für eine bessere Nutzung

Apples schönstes Hobby: Der große Durchbruch blieb der kleinen Set-Top-Box zwar bisher verwehrt, dennoch erfreut sich Apple TV spätestens seit der zweiten Generation (2010) einer steigenden Beliebtheit. Wir präsentieren fünf gesammelte Tipps für eine bessere Nutzung – geeignet für Besitzer und solche, die es werden wollen.

Apple TV 3 und 2: 5 Tipps für eine bessere Nutzung

Jailbreak Apple TV: Nur für die zweite Generation

Vorab: Geht es nach Apple, ist Apple TV ein geschlossenes System. Programme und weitere Funktionen können vom Anwender nicht installiert werden. Glück, wer noch im Besitz der zweiten Generation ist, denn diese entfaltet mit einem Jailbreak erst so richtig ihr Potential. Nach dem Befreiungsschlag stehen eine Vielzahl an Erweiterungen zur Verfügung: das Media Center der Xbox (xbmc), Wetter-Apps, RSS-Reader, Twitter-Client, ein Internet-Browser (WebKit basiert) und beispielsweise mit FireCore ein Medienplayer, der auch vor MKV oder AVI nicht zurückschreckt.

Anwender eines Apple TV 3 können davon nur träumen, denn ein funktionaler Jailbreak steht auch Monate nach der Produktvorstellung noch immer nicht zur Verfügung. So verwundert es nicht, dass gebrauchte heutzutage zu höheren Preisen gehandelt werden, als ihre fabrikfrischen Nachfolger.

Mit kleinen Tipps und Tricks, lässt sich die Nutzungserfahrung aber auch auf geschlossenen Apple TV 3 steigern.

1. Apple TV Software aktualisieren

Voraussetzung ist vorderhand ein Update auf die neueste Firmware-Version des Apple TV – Apple TV Software Update 5.1. Diese ist auf einem Apple TV 2 auch für ein Jailbreak geeignet, keine Angst also liebe Gefängnisausbrecher. Wie installiere ich die neueste Version? Nichts einfacher als das: Im Menü von Apple TV wählen wir Einstellungen -> Allgemein -> Update Software. Danach folgen wir den Anweisungen auf dem Schirm – fertig. Für einige der hier genannten Funktionen benötigen wir dieses Update.

2. Icons arrangieren auf Apple TV

Auf dem iPad, iPad mini,  iPhone oder iPod touch lassen sich die einzelnen Apps frei auf dem Homescreen anordnen. Das geht jetzt auch mit dem Apple TV – wenn auch mit kleineren Einschränkungen. Was ist zu tun? Kurzerhand die Auswahltaste (großer, runder Button in der Mitte) längere Zeit drücken, schon beginnen die Icons zu wackeln. Mithilfe der Richtungstasten lässt sich nun die Position des zuvor gewählten Icons wählen. Nicht ändern lassen sich allerdings die Standard-Icons für Filme, Musik, Einstellungen etc. – diese verbleiben immer an ihrem Ort.

3. Weg zurück: Menü-Button

Es soll schon mal vorkommen, dass man sich tief in den Navigationsebenen von Apple TV verirrt. Möchte man nicht jeden Navigationsschritt einzeln zurückgehen, hilft da der Menü-Button. Diesen einfach drücken und länger halten – schwupp-di-wupp ist man zurück auf dem Homescreen des Apple TV.

4. Fernbedienung: Apple Remote App und Alternativen

Apropos Fernsteuerung: Die beigelegte Fernbedienung besticht durch ihre Schlichtheit. Manchmal ist „einfach“ aber einfach zu einfach. Nutzer einer großen iTunes-Bibliothek müssen sich beispielsweise durch endlos lange Listen scrollen und die Texteingabe Buchstabe für Buchstabe ist schlicht nicht praktikabel. Abhilfe schafft da die kostenlose Apple Remote App () für iOS (iPhone, iPod touch und iPad) – iTunes lässt sich geschwind durchsuchen, das virtuelle Keyboard hilft bei der Texteingabe und Gesten erleichtern die Navigation. Voraussetzung: Apple TV und iOS-Gerät müssen sich dasselbe WiFi-Netzwerk teilen.

Aber auch ohne iOS-Gadget lässt sich zumindest das Wirrwarr an Fernbedienungen zu Hause reduzieren, denn Apple TV kann auch mit alternativen Fernbedienungen gesteuert werden. So nutzt man zum Beispiel direkt die Fernsteuerung des Fernsehgerätes. Wie dies funktioniert, erklärten wir schon zuvor in einem separaten Artikel.

5. Apple TV 1.080p: Einstellungssache

Größter Unterschied zwischen Apple TV 2 und Apple TV 3 ist die maximal unterstütze Auflösung. Besitzer älterer Apple TVs müssen sich noch mit dem kleinen HD-Standard 720p zufriedengeben. Das aktuelle Modell unterstützt jedoch die volle HD-Auflösung von 1.080p. Um davon zu profitieren, sollte man gegeben falls überprüfen, ob die Einstellungen korrekt sind. Hierfür navigiert man zuerst in denselben und gehe zum Punkt Audio & Video. Im unteren Bereich der Liste findet sich dann der Eintrag zur TV-Auflösung. Normalerweise steht diese bereits auf „Auto“. Um sicher zu gehen, lässt sich diese aber auch manuell wählen – zum Beispiel „1080p HD – 50Hz“.

Nicht vergessen sollte man die Einstellungen zum iTunes Store. Auch hier sollte die Videoauflösung auf 1080p HD stehen und die HD Vorschau aktiviert sein – vorausgesetzt, der Anwender verfügt über eine hinreichend schnelle Internetleitung. Apple empfiehlt für die volle HD-Auflösung eine stabile Leitung mit mindestens 8 MBit/s, für 720p reicht hingegen eine Mindestgeschwindigkeit von 6 MBit/s.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz