ASUS mischt mit der ZenWatch nun auch mit Smartwatch-Sektor mit. Vor wenigen Momenten stellte der Hersteller die Android Wear-Smartwatch offiziell vor.

Asus ZenWatch
5.342 Aufrufe

ASUS gab stolz an, dass man die intelligente namens „ZenWatch“ zusammen mit dem Betriebssystem-Bereitsteller Google entwickelte. Über das Android Wear-Betriebssystem wurde die Oberfläche „ZenUI“ gelegt, welche mit verschiedenen Watchfaces begeistern soll. Die Designs der Zeitanzeige lassen sich individuell anpassen.

ASUS ZenWatch: Hersteller-eigene Smartphones bekommen zusätzliche Funktionen

Neben den typischen Android Wear-Funktionen kommen Besitzer eines ASUS-Smartphones in den Genuss zusätzlicher Features. Mit diesen lässt sich beispielsweise über die ZenWatch ein Smartphone des Herstellers entsperren oder die Uhr per Stimme steuern. Mit „Find my Phone“ könnt ihr das verbundene ASUS-Smartphone wiederfinden, im Umkehrschluss natürlich auch die Smartwatch.

Zu den Android Wear-Funktionen zählen ein Fitnesstracker, diverse Benachrichtigungen über neue Nachrichten, E-Mails und dergleichen, Anrufsteuerungsfunktionen sowie natürlich die Google Now-Meldungen über den Status der kommenden Pakete, dem Wetter oder dem Verkehr zur Arbeit, beziehungsweise dem Heimweg.

asus-zenwatch_2

ASUS ZenWatch: Die Spezifikationen

Das gewölbte, 1,6 Zoll große Display wird von einem Edelstahlrahmen gehalten und von einem Lederarmband umschlossen. Es löst mit 320 x 320 Pixeln auf, das Herzstück der Android Wear-Smartwatch bildet der Snapdragon 400 von Qualcomm mit 1,2 GHz. Ebenfalls sind 4 GByte interner Speicher, 512 MByte RAM, Bluetooth 4.0 und ein Herzfrequenzmesser mit an Bord. Mit der IP55-Zertifizerung kann die ZenWatch mit Wasserfestigkeit glänzen.

Die intelligente Uhr kommuniziert mit allen Smartphones ab Android 4.3. Der Preis beläuft sich auf 199€, je nach Region wird die Uhr im dritten oder vierten Quartal bei Händlern zu haben sein.

ASUS ZenWatch bei Amazon *

Weitere Themen

Test

Alle Artikel zu ASUS ZenWatch

* gesponsorter Link