Ethernet im MacBook Air: Test Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapter (Update)

|
|

Anwender eines MacBook Airs haben ein Problem: Ihnen fehlt seit Anbeginn eine Ethernet-Schnittstelle, um sich mit einem kabelgebunden Netzwerk zu verbinden. Mit dem USB to Gigabit Ethernet Adapter verspricht Dr. Bott eine schnellere Lösung als Apple mit dem bisherigen hauseigenen USB-Adapter. GIGA schritt zum Test des Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapters.

Ethernet im MacBook Air: Test Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapter (Update)

Sind kabelgebundene Netzwerke überhaupt noch zeitgemäß? Und ob, nicht nur aus Gründen der Sicherheit finden sich in vielen Firmen ausschließlich Ethernet-Netzwerke, auch erlauben diese Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit/Sekunde und mehr – kein WLAN kann da mithalten. Vor allem im Business-Einsatz benötigen Anwender eines MacBook Air oder eines MacBook Pro mit Retina Display daher eine Möglichkeit, ihren Rechner ins Netzwerk zu integrieren.

Update vom 12.11.2012 (ursprünglicher Artikel vom 11.10.2012): Auf vielfachen Wunsch unserer Leser haben wir uns den Dr. Bott USB to Ethernet Gigabit Adapter nochmals angeschaut. Diesmal im direkten Vergleich mit den zwei alternativen Apple-Lösungen. Die Ergebnisse (siehe unten) sind dabei teils umso erstaunlicher. Wir bedanken uns bei Dr. Bott für die zusätzliche Teststellung des Apple USB Ethernet Adapters.

MacBook Air und Co: Ethernet-Lösungen

Apple offeriert diesbezüglich zwei Möglichkeiten: Einen älteren USB-Adapter (10/100Base-T) und neuerdings einen schnelleren Thunderbolt-Adapter (10/100/1000Base-T). Nachteil der Thunderbolt-Lösung: Belegt dieser den einzigen Thunderbolt-Anschluss des MacBook Air (das MacBook Pro mit Retina Display besitzt zwei Anschlüsse), lässt sich kein weiteres Gerät mehr wie beispielsweise ein zusätzliches Display nutzen. Der Kauf des Thunderbolt Displays von Apple ist zwar in diesem Fall eine Lösungsmöglichkeit, aber keine besonders preiswerte. So bleibt nur noch die Nutzung des älteren, aber auch langsameren USB-Adapters übrig.

Der neue Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapter verspicht hingegen auf den ersten Blick Gigabit-Geschwindigkeit per USB 2.0. Auch ohne eigentlichen Benchmark-Test muss man diese Hoffnung vorweg zerschlagen. USB 2.0 unterstützt theoretisch einen maximalen Datendurchsatz von 480 MBit/s – Gigabit-Speed ist so vornherein ausgeschlossen. Bietet der Adapter dennoch genügend Gründe für einen Kauf?

Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapter: Installation unter Mac OS X

Bevor der Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapter genutzt werden kann, muss zunächst der beiliegende Treiber installiert werden. Leider befindet sich dieser nur auf einer CD und wird von Dr. Bott nicht direkt per Download angeboten. Hat der Anwender eines MacBook Air kein externes Laufwerk oder einen zweiten Mac mit integriertem SuperDrive zur Hand, dürfte die Installation des Treibers sich schwierig gestalten. Was ist zu tun?

Der Controller des Adapters stammt von SMSC – Typ: LAN7500. Auf der Website des OEM-Entwicklers findet sich zwar ein Link zur Treibersoftware, leider bedarf es für den Download aber eines eigenen Accounts, der zudem relativ schwierig zu bekommen ist – nach unseren Erfahrungen.

Eine Webrecherche half weiter, denn auf einem frei zugänglichen Server, fanden wir dann doch noch den Treiber für Mac OS X: Download Treiber Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapter.

Enthalten darin zwei Versionen: 1.0.2 (Mac OS X 10.5 Leopard) und 2.0.2 (ab Mac OS X 10.6 Snow Leopard). Letzterer ist auch für OS X 10.7 Lion geeignet. Offiziell nicht freigegeben ist der Treiber indes für OS X 10.8 Mountain Lion. Dennoch gelang uns die Installation (unter OS X 10.8.1). Ein Tipp: Erst die Software installieren, danach erst den Adapter anstecken.

Nach der Installation findet sich fortan ein neuer Netzwerkanschluss im Kontrollfeld Netzwerk der Systemeinstellungen. Sobald das Netzwerkkabel steckt, kann der Anschluss ohne weiteres Zutun genutzt werden.

Benchmarks: Mega statt Giga

Die MacLife (Ausgabe 08/2012) attestiert in ihrem Fazit: „...Bessere Datenraten (Anmerkung der Redaktion: mehr als doppelter Datendurchsatz) und preisgünstiger als Apples Adapter.“ Die Preise sprechen wir noch im Fazit an, zunächst aber zur Geschwindigkeit. Leider stand uns kein USB-Adapter (10/100Base-T) von Apple zur Verfügung – als Referenz diente uns daher der integrierte Gigabit-Ethernet-Controller eines iMac und zum Vergleich noch das WLAN des Redaktionsbüros (72 MBit/s).

Als Benchmark-Tool verwendeten wir HELIOS LanTest. Der Benchmark deckt dabei verschiedene Szenarien ab. Folgend die Ergebnisse.

Keine Überraschung: Der Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapter ist langsamer als der „echte“ Gigabit-Ethernet-Controller des iMac, aber schneller als das WLAN. Im Umgang mit kleineren Dateien fällt dieser Unterschied zum schnelleren Referenzmodell kaum ins Gewicht, werden jedoch größere Dateien gelesen oder geschrieben, ist die Differenz umso erstaunlicher. Insbesondere beim Lesen bricht der Datendurchsatz regelrecht ein. Um Gewissheit zu erlangen, unternehmen wir einen weiteren Praxistest und bewegen eine Filmdatei vom Fileserver auf den Mac.

Im Ergebnis benötigt der Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapter fast zehnmal so lange für die Übertragung der Datei. Von den maximal theoretisch möglichen 480 Mbit/s bleiben so nicht mehr viel übrig.

Update: Vergleich mit Apple USB und Thunderbolt Ethernet Adapter

Zunächst führten wir einen Test unter Idealbedingungen durch. Hierfür wurde ein MacBook Air direkt per Ethernet mit einem MacBook Pro verbunden. Zugunsten der Übersichtlichkeit beschränkten wir uns auf die Ermittlung der Schreib- und Lesewerte unter Helios LanTest.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Der Dr. Bott USB to Ethernet Gigabit Adapter ist nahezu doppelt so schnell wie der Apple USB Ethernet Adapter (10/100Base-T), der neue Thunderbolt-Adapter erreicht gar die sechsfache Geschwindigkeit seines hauseigenen USB-Pendants.

Im Anschluss führten wir Messungen äquivalent zum ursprünglichen Test innerhalb unseres Firmennetzwerkes durch. Dabei erlebten wir eine Überraschung.

Wenig überraschend ist vorderhand die Tatsache, dass die Messwerte allesamt geringer ausfallen als noch zuvor bei der Direktverbindung. Kurios dagegen die Ergebnisse des Dr. Bott USB to Ethernet Gigabit Adapters. Beim Schreiben übertrifft dieser den Apple USB Ethernet Adapter noch leicht um circa 50 Prozent. Die Performance beim Lesen hingegen liegt in etwa um ein Viertel hinter dem Apple-Adapter. Eine Besonderheit, die wir uns nicht recht erklären können. Auch die Nachfrage bei unserem Systemadministrator brachte keine direkte Aufklärung, zu vielfältig und undurchschaubar sind etwaige Erklärungsversuche. Nur soviel: Unser Fileserver läuft in einer „normalen“ Konfiguration unter Windows Server 2008 R2.

Nur ein Einzelfall in unserem Hause? Wir leiten die Ergebnisse gerne an den Hersteller weiter, vielleicht weiß man da ja schon mehr.

Update: Dr. Bott lieferte uns folgende Erklärung zu den Testergebnissen. Beim “fliegenden Wechsel” der Ethernet-Schnittstellen, kann es vorkommen, dass der Dr. Bott Adapter langsamer beim Lesen ist. Ein Neustart sollte diese Problematik beheben.

Fazit: Praktisch mit Einschränkungen

Im Vergleich zu einem „echten“ Gigabit-Ethernet-Controller – hinsichtlich der Datenübertragung von größeren Dateien – enttäuscht der Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapter in unserem Test. Ein Geschwindigkeitskünstler ist er also nicht unbedingt, wenngleich er doch (in bestimmten Umgebungen) schneller ist als das originale Apple-Pendant.

Praktisch ist er allemal, erlaubt er doch den unkomplizierten Anschluss eines primären oder sekundären Ethernet-Anschlusses. Besonders Nutzer eines aktuellen oder älteren MacBook Air werden ihn zu schätzen wissen, bleibt der Thunderbolt-Anschluss doch so beispielsweise frei für die Verbindung mit einem zusätzlichen Monitor.

Hinzu kommt der Preis. Offiziell kosten beide Adapter zwar 29 Euro (UVP), im freien Handel ist der Dr. Bott USB to Gigabit Ethernet Adapter günstiger zu haben, aktuell für .

Pro:

  • preisgünstig
  • unkomplizierte Installation
  • belegt keinen Thunderbolt-Anschluss

Contra:

  • Geschwindigkeit (im Vergleich zu „echten“ Gigabit-Ethernet-Controllern)
  • offiziell noch nicht für OS X 10.8 Mountain Lion zertifiziert

Weitere Themen: MacBook Air, MacBook Pro mit Retina Display


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz