Echo ExpressCard/34: Thunderbolt-Adapter auf ExpressCard/34 von Sonnet

Flavio Trillo
10

Fast alle neuen Macs sind inzwischen mit Thunderbolt-Schnittstellen ausgerüstet. Der ExpressCard/34-Steckplatz wurde dagegen bei den meisten Modellen schon vor einiger Zeit gegen einen SD-Karten-Slot ausgetauscht. Wer noch über Steckkarten mit USB- oder FireWire-Anschlüssen verfügt und diese auch am Thunderbolt-Mac nicht missen möchte, dem sei der Echo ExpressCard/34-Adapter empfohlen.

Sie ermöglichen dem MacBook oder MacBook Pro das, was Steve Jobs ihnen bisher nicht gönnen wollte: USB 3.0 oder zusätzliche FireWire-Schnittstellen*. ExpressCard ist ein vergleichsweise obskurer Standard, der auf der PCIe-Technologie basiert. Lediglich im größten MacBook Pro mit 17 Zoll Bildschirmdiagonale ist er aktuell verbaut. In der übrigen PC-Welt werden die Karten-Steckplätze ebenfalls immer seltener.

Dabei gibt es viele praktische Zubehörteile, die über den 34-mm-Stecker mit Notebooks kommunizieren: Speicherkarten-Steckplätze, SATA-Schnittstellen und mehr. Manch einer mag den Verlust der Anschlussmöglichkeit beim Upgrade auf ein neues MacBook Pro verschmerzt haben. Wer die dazugehörigen Erweiterungs-Karten aber nicht verkauft oder gar weggeschmissen hat, kann sie jetzt mit dem Echo ExpressCard/34 von Sonnet wiederbeleben – auch am iMac oder Mac mini.

Wie sich der Kompatibilitätsliste für das Gerät entnehmen lässt, werden vorerst zwar nur eigene Modelle unterstützt. Sonnet rechnet jedoch damit, dass andere Hersteller bald nachziehen und ihre Treiber aktualisieren, um die Karten “Thunderbolt-bereit” zu machen. Der Adapter wird per Thunderbolt-Kabel* mit dem Mac oder einem anderen kompatiblen Gerät (wie etwa einem Apple Thunderbolt Display) verbunden und erreicht über diese Schnittstelle eine Durchsatzrate von bis zu 10 Gbit/s. Der ExpressCard/34-Steckplatz schafft 5 Gbit/s in beide Richtungen.

Der Echo ExpressCard/34 benötigt keine weitere Software, lediglich das Thunderbolt-Kabel und eventuell benötigte Programme zur Steuerung der jeweils verwendeten Erweiterungskarte. Der Hersteller gibt die Verfügbarkeit mit Ende Oktober an. Details hierzu oder zur unverbindlichen Preisempfehlung sind bislang nicht erhältlich.

Fazit

Sonnet bietet mit dem Echo ExpressCard/34 eine praktische Möglichkeit,  in der Versenkung verschwundene Erweiterungskarten wieder in Betrieb zu nehmen. Die technischen Möglichkeiten des Standards können dank ausreichend leistungsfähiger Thunderbolt-Schnittstelle voll ausgenutzt werden. Leider unterstützt der Adapter jedoch aktuell nur Karten von Sonnet.

Vorteile
+ Ein Weg zurück zu ExpressCard/34
+ Kein Installationsaufwand

Nachteile
- Vorerst nur Sonnet-Karten unterstützt

Echo ExpressCard/34
Hersteller: Sonnet
Preis: Noch unbekannt
Erhältlich: Ab Ende Oktober 2011
Technische Daten

Alternativen
keine

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz