ExoLens Pro mit Zeiss Optik: iPhone bekommt Aufsatzlinsen aus Jena - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:

Beschreibung

Objektivaufsätze gibt es schon für das iPhone, seit das Smartphone ordentliche Bilder schießen kann. Ganz neu: Ab sofort bekommen wir für iPhone 6 bis iPhone 7 sogar Objektivaufsätze mit Zeiss-Optiken.

Die deutschen Nobelmarken steigen in das Smartphone-Geschäft ein: Leica stattet Top-Smartphones von Huawei mit der Kamera samt Logo (allerdings ohne roten Punkt) aus, jetzt gibt es Vorsatzlinsen mit Zeiss Optik. Nachdem ExoLens die ersten Prototypen aus der Zusammenarbeit mit Zeiss bereits Anfang des Jahres auf der CES vorgestellt hat, ist der Objektivaufsatz ab sofort lieferbar:

 

„ExoLens Pro mit Zeiss Optik“ heißt das Produkt, nicht zu verwechseln mit dem bisherigen, günstigeren Objektivaufsatz von ExoLens, der ohne Zeiss-Gläsern auskommt.

ExoLens Pro für iPhone: Zeiss-Linsen auf Alurahmen

Die Vorsatzlinsen werden über eine Aluminiumhalterung am iPhone 7 befestigt, auch ein Modell für das iPhone 7 Plus soll verfügbar sein. Die Rahmen passen zudem auf die Vorgänger iPhone 6 und 6s, beziehungsweise die jeweiligen Plus-Modelle.

exolens-zeiss-iphone

Drei Objektive sind verfügbar:

ExoLens Pro Weitwinkelobjektiv mit Zeiss Optik: Es enthält ein Zeiss Mutar 0,6x-Weitwinkelobjektiv, das laut Anbieter höchste und verzerrungsfreie Kontrastwiedergabe bis zum Bildrand biete. „Diese Bildqualität wird von keiner anderen Vorsatzlinse für iPhone bislang erreicht“, so der Hersteller selbstbewusst. Preis (UVP) ohne Halterung: 179,99 Euro. Mit Halterung: 250 Euro.

ExoLens Pro Teleobjektiv mit Zeiss Optik: Das 2x-Teleobjektiv erziele dank geringer Tiefenschärfe auch gestochen scharfe Nahaufnahmen mit Bokeh im Hintergrund und lasse Gesichtskonturen natürlicher und echter erscheinen. Preis (UVP) ohne Halterung: 220 Euro.

ExoLens Pro Makroobjektiv mit Zeiss Optik: Das verbaute Zeiss Vario-Proxar besitzt eine variable Brennweite von 40 bis 80 Millimetern, ändere in Verbindung mit der iPhone-Kamera aber nicht das Blickfeld. „Stattdessen funktioniert der Ring wie ein manueller Fokus, mit dem sich verschiedene Ebenen einstellen lassen“, erklärt Dr. Vladan Blahnik, Optical Designer bei Zeiss. Drei bis zwölf Zentimeter große Objekte lassen sich somit formatfüllend aufnehmen. Preis (UVP) ohne Halterung: 179,99 Euro.

Übrigens: Die Aluminiumhalterung, Einzelpreis 64,99 Euro, verleiht dem iPhone ein Stativgewinde (1/4″-20) und einen Zubehörschuh. Darauf können zum Beispiel Mikrofone oder Licht gesteckt werden.

Kompatible Rahmen für weiterer Geräte seien geplant.

 

 

8.856
iPhone 7 Plus im Kameravergleich mit iPhone 7 und 6s

Hat dir "ExoLens Pro mit Zeiss Optik: iPhone bekommt Aufsatzlinsen aus Jena " von Sebastian Trepesch gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Beschreibung von