Während Apples HomePod weiterhin auf sich warten lässt, ließ die Konkurrenz von Amazon und Google keine Chance ungenutzt und verkaufte ihre digitalen Assistenten im vergangenen Weihnachtsgeschäft zu absoluten Kampfpreisen.

Apple im Glück: Smarte Lautsprecher für Amazon und Google ein Millionengrab
Bildquelle: GIGA

Google und Amazon nehmen Verluste in Kauf

Während Apple mit dem 349 US-Dollar teuren HomePod, der nicht wie ursprünglich angekündigt im Dezember 2017 erschienen ist, hohe Gewinne einfahren will, bekämpften sich Google und Amazon in den vergangenen Feiertagen am anderen Ende der Preisskala. Wie Reuters berichtet, waren sowohl Googles Home Mini als auch Amazons Echo Dot in den USA zu Preisen unterhalb von 30 Dollar zu finden; der reguläre Preis liegt bei rund 50 US-Dollar. Des Weiteren legte Google jedem neuen Pixel 2/Pixel 2 XL einen kostenlosen smarten Lautsprecher bei.

Google Home Mini vs. Amazon Echo Dot:

Amazon Echo Dot und Google Home Mini im Vergleich
3.504 Aufrufe

Die Preisrally ging so weit, dass davon ausgegangen wird, dass beide Konzerne dazu bereit waren, Verluste in Kauf zu nehmen. So kosten die Bauteile des Echo Dot rund 31 Dollar, während ein Home Mini rund 26 Dollar kosten soll. Diese Zahlen beinhalten aber keinen Versand, Forschung, Entwicklung oder andere Kosten. Im Weihnachtsgeschäft machten die Unternehmen daher vermutlich keinen Gewinn an der Hardware.

Vielmehr ging es beiden Firmen darum, ihre Assistenten in die Hände möglichst vieler Kunden zu bringen. Die Hoffnung besteht, dass bei derart geringen Preisen der Anreiz zum spontanen Kauf hoch genug ist. Hat sich der Käufer erst mal für eines der Geräte entschieden, kann dies das Interesse an der Konkurrenz – egal ob dies Google, Amazon oder in Zukunft Apple ist – drastisch senken.

Apple auf Aufholjagd?

Paul Erickson, Analyst bei IHS Markit, sagte gegenüber Reuters, dass diese Preise gut für den Konsumenten, aber schlecht für Apple seien. IDC-Analyst Adam Wright ging einen Schritt weiter und sagte, dass Apple nun ein Problem habe. Bereits vor dem lukrativen Weihnachtsgeschäft sollen laut Wright rund 35 Millionen der cleveren Lautsprecher weltweit genutzt werden. Es wird davon ausgegangen, dass Amazon diesen Markt derzeit dominiert.

Amazon bietet eine ganze Reihe von cleveren Assistenten an:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Amazon Echo, Plus, Dot oder Show? Dieser smarte Lautsprecher passt zu dir (Kaufberatung)

Während zwischen Google und Amazon ein verbitterter Preiskampf stattfindet, wird Apple wohl wieder der bekannten Strategie folgen: Abwarten, bis andere Hersteller einige Geräte anbieten und daraufhin ein eigenes Produkt verkaufen. Gleichzeitig wird sich Apple wohl – wie auch bei anderen Geräten wie zum Beispiel dem iPhone – nicht an einer derartigen Preisrally beteiligen. Während der Marktanteil insgesamt geringer ist, kann sich das Unternehmen an den Gewinnen erfreuen.

Den HomePod, der nach dem verpassten Verkaufsstart im Dezember nun in den kommenden Wochen in den Handel kommen soll, sieht das Unternehmen primär als gut klingenden Lautsprecher, der nur sekundär mit Siri ausgestattet ist. Gleichzeitig wird das Unternehmen aus Cupertino zusätzlich zu dem deutlich teureren Gerät an Abos für Apple Music verdienen. Google und Amazon hingegen verdienen an den persönlichen Daten und Einkäufen der Nutzer.

Quelle: Reuters

Weitere Themen

* gesponsorter Link