Im Sommer: Google Home kommt nach Deutschland – mit neuen Features

Kaan Gürayer
3

Google Home kommt nach Deutschland. Ein Jahr nach der Vorstellung des smarten Lautsprechers kommt der Amazon-Echo-Konkurrent endlich in unsere Gefilde. Im Gepäck sind auch neue Features, die im Rahmen der Google I/O 2017 vorgestellt wurden. 

Im Sommer: Google Home kommt nach Deutschland – mit neuen Features

Lange hat sich Google Zeit gelassen, um seinen intelligenten Lautsprecher nach Deutschland zu bringen. Google Home wurde auf der I/O 2016 vorgestellt, rund ein Jahr später werden ab diesem Sommer auch deutsche Käufer endlich den smarten Lautsprecher erwerben können. Die lange Wartezeit hat aber auch einen Vorteil: Google Home kommt mit neuen Softwarefeatures nach Deutschland, die den WLAN-Lautsprecher noch besser machen sollen.

Dazu gehört etwa die neue Telefonfunktion: Auf Zuruf können Nutzer in Zukunft Google Home zum Telefonieren verwenden, der Lautsprecher dient hier als Freisprecheinrichtung. Ein verbundenes Telefon ist dafür nicht notwendig. Zumindest in den USA werden Anrufe ins Festnetz kostenlos sein, wie es um Deutschland bestellt ist, bleibt abzuwarten.

Dank stimmengesteuerter Multi-User-Funktion soll Google Home dabei erkennen können, um welchen Nutzer es sich handelt. Der Befehl „Ruf Mama an“ soll demzufolge nicht jeden Telefonkontakt namens „Mama“ anrufen, sondern nur die Mutter des Nutzers, der gerade mit Google Home spricht.

Neu ist auch der so genannte „Proactive Assistant“. Dabei handelt es sich um ein Benachrichtigungssystem, das dem unlängst für Amazons Echo-Lautsprecher angekündigten Modus verblüffend ähnelt. Nutzer bekommen über ein Lichtsignal am Gerät signalisiert, dass es wichtige Informationen gibt, die er mit einem speziellen Sprachbefehl abrufen kann.

1.999
Google Home: Neue Features vorgestellt

Google Home als Entertainment-Zentrale

Daneben wird Google Home seine Fähigkeiten als Entertainment-Zentrale vertiefen. Dazu hat Google einerseits die Integration von Spotify in der kostenlosen Variante sowie Soundcloud und Deezer bekanntgegeben, zudem wird man künftig auch Audio vom Smartphone per Bluetooth-Kopplung abspielen können. Andererseits wurde die Zusammenarbeit mit einer Reihe von TV-Sendern angekündigt, die ebenso wie die Musik-Streaming-Dienste ihren Inhalt per Sprachbefehl an Geräte senden, die mittels Chromecast verbunden sind.

Ganz neu sind auch die sogenannten „Visual Responses“, womit Nutzer besser mit den Antworten von Google Home interagieren sollen. Fahrtrouten können damit etwa direkt vom WLAN-Lautsprecher aufs Smartphone gesendet werden.

Konkurrenz durch Amazon Echo und Echo Dot

Im Sommer soll Google Home nach Deutschland kommen. Einen Preis nannte der Konzern bislang nicht. Mit Amazon Echo und Echo Dot hat Google Home hierzulande bereits starke und verbreitete Konkurrenz, die im Falle des Echo Dot auch günstiger ist:

In den USA schlägt Google Home mit 129 US-Dollar zu Buche, einen ähnlichen Preis in Euro dürfte Google für seinen smarten Lautsprecher auch hierzulande verlangen. Ob die deutsche Variante von Google Home anfangs den gleichen Funktionsumfang wie das US-Pendant bieten wird, bleibt zudem abzuwarten. Insbesondere bei den auf der Google I/O 2017 gezeigten TV-Funktionen sind wir skeptisch.

Weitere Themen: Google I/O 2017: Alle Vorstellungen und Ankündigungen von den Entwicklerkonferenz

Neue Artikel von GIGA TECH