iTunes-Karten mit 20 Prozent Rabatt im Dezember 2013 (Update)

Sebastian Trepesch
6

Schon im November konnten wir ein paar Angebote für iTunes-Karten mit Rabatt nennen. Und auch im Dezember sind die Gelegenheiten reichlich – ideal als Geschenk oder für eigene App-, Musik- und Filmkäufe. Hier gibt es das iTunes-Guthaben günstig (Update für Hl. Abend):

iTunes-Karten mit 20 Prozent Rabatt im Dezember 2013 (Update)

Update für die Weihnachtswoche: Von 23.12. bis 28.12. bietet wieder Rewe die 50-Euro-Karte für 40 Euro an. Die anderen iTunes-Karten gibt es aber ohne Ermäßigung, zum Normalpreis. Gleiches gilt für die Toom-Märkte.
Die Drogerie Müller bietet für die 15- bis zur 50 Euro-Karte ebenfalls 20 Prozent Rabatt – allerdings nur am Hl. Abend. Achtung: Die Läden schließen spätestens um 14.00 Uhr. Online bietet Paypal auf das Guthaben von 25, 50 und 100 Euro die Ermäßigung in selber Höhe.

In der ersten Dezemberwoche bieten Kaufland, Rewe sowie Aral-Tankstellen die iTunes-Karten mit 20 Prozent Rabatt an.

  • iTunes-Karte „15 Euro“ gibt es für 12 Euro bei: Kaufland
  • iTunes-Karte „25 Euro“ gibt es für 20 Euro bei: Kaufland, Aral, Rewe
  • iTunes-Karte „50 Euro“ gibt es für 40 Euro bei: Kaufland

Gegebenenfalls hat nicht jeder Markt einer Kette jedes Angebot. Ein Blick in den heimischen Prospekt hilft.
(Update: Bis 14. Dezember bietet Lidl die 25-Euro-Karte für 20 Euro an, also mit 20 Prozent Rabatt. Die Karten mit dem Guthaben von 15 und 50 Euro sind dagegen nicht reduziert!)

iTunes Karte mit Rabatt für alle Einkäufe verwenden

Das Guthaben können wir für Einkäufe in allen Download-Shops von Apple verwenden, also  App StoreMac App Store. und iTunes Store. Wer will, kann sogar mit der Kamera iTunes-Gutscheine einlösen – es funktioniert nur leider nicht mit allen Kartentypen.

Mit den rabattierten Karten können wir somit günstiger einkaufen: Ein Musikalbum kostet dann rein rechnerisch statt 10 Euro nur 8 Euro, eine App im Wert von 3,59 Euro 2,87 Euro und eine Mac-Software für 18 Euro nur 14,40 Euro.

Zum Thema:

 

Weitere Themen: App Store, Mac App Store, Apple