Logitech Quickcam Vision Pro for Mac: Die iSight-Alternative

Sven Kaulfuss

Das Angebot an USB-Webcams für den Mac-User ist rar gesät, schließlich besitzen nahezu alle neuen Macintosh-Modelle eine integrierte iSight- bzw. FaceTime Kamera Wirklich alle? Dies stimmt so natürlich nicht, denn weder der Mac mini noch der Mac Pro haben verständlicherweise eine Webcam integriert. Natürlich könnte man diesen Anwendern ein Apple LED Cinema Display empfehlen – aber nicht jeder möchte unbedingt zusätzliche 1099 Euro in einen Monitor mit kompatibler iSight investieren. Die Abhilfe stammt von Logitech und hört auf den Namen Quickcam Vision Pro for Mac: Eine Webcam im schicken Mac-Design, USB-Anschluss und einer guten Bildqualität für knapp 80 Euro.

Die Logitech Quickcam Vision Pro for Mac enttäuscht zuerst ein wenig mit ihrem sehr bescheidenen Lieferumfang. Weder findet sich eine Steuerungssoftware im Paket noch sonst etwaige Zugaben. Im Grunde genommen ist die Quickcam Vision von Logitech nichts anderes als eine Quickcam bzw. Webcam Pro 9000 aus gleichem Hause. Dies sieht man ihr auch an, das Grunddesign mit der praktischen Haltevorrichtung ist absolut identisch, nur die Farbgestaltung wurde vom Hersteller Mac-like angepasst. Zusätzliche Treiber sind nicht vonnöten, nutzt die Kamera doch die UVC-Treiber von Mac OS X, die sich seit Version 10.4.11 (USB-Videoclass) im Betriebssystem finden. Dadurch gibt es jedoch auch keine Möglichkeit, Parameter wie Helligkeit oder Kontrast der Vision Pro am Mac einzustellen, der Nutzer muss sich voll und ganz auf die Automatik verlasen.

Gutes Bild: Autofokus und Rightlight
Die Optik der Logitech Quickcam Vision Pro for Mac enttäuscht dagegen nicht: Ein Objektiv von Carl Zeiss und ein Sensor mit zwei Megapixel lassen selbst die integrierte iSight von Apple erblassen. Allerdings sei erwähnt, dass in den meisten Programmen davon nur 640 x 480 Pixel auch tatsächlich ankommen. Dafür bietet die Logitech-Webcam einen weiteren Bildwinkel und wesentlich bessere Helligkeitswerte als Apples iSight. Selbst in dunklen Räumen reicht beispielsweise die schwache Beleuchtung des Monitors aus, damit die Kamera noch sehr gute Ergebnisse erzielen kann. Ein Kritikpunkt sollte indes nicht verschwiegen werden: Der sonst präzise Autofokus der Kamera neigt gerne ab und zu zum Pumpen, sprich: muss sich neu justieren.

Mittelmäßiger Ton und Kompatibilität
Keine großartige Leistung vollbringt das integrierte Mikro der Cam, dumpf im Klang und teilweise mit Störgeräuschen (Knacksen) versehen. Selbst die integrierten Mikros der Macs vollbringen hier mehr. Wer mehr Leistung sucht, sollte sich unbedingt ein zusätzliches USB-Headset gönnen.

Nicht alle Programme sind kompatibel zur Logitech Quickcam Vision Pro for Mac. So gelingt es beispielsweise nicht, die Kamera zur Aufnahme in iMovie zu bewegen. Dagegen keinerlei Probleme gibt es mit IM-Programmen wie Skype oder iChat. Selbst mit Apples FaceTime-Software für den Mac arbeitet die Kamera zusammen – ideal für Videotelefonie von Mac zu Mac bzw. Mac zu iPhone iPod touch.

Vorteile:
• gute Bildqualität
• sehr gute Ausleuchtung
• keine Treiber notwendig

Nachteile:
• Mikrofon nicht wirklich tauglich
• keine Steuerungssoftware
• nicht mit allen Programmen kompatibel

Fazit
Wer eine USB-Webcam für den Mac sucht, findet in der Logitech Quickcam Vision Pro for Mac eine brauchbare Alternative. Die Bildqualität ist hervorragend, nur die mittelmäßige Qualität des Mikros und die teilweise vorhandene Inkompatibilität mit einigen wenigen Programmen trüben das ansonsten sehr gute Gesamtbild. Alles im allem eine gute Kamera für Skype, FaceTime und Co.

Übersicht Logitech Quickcam Vision Pro for Mac:
Hersteller: Logitech
Preis: 80 Euro
Macnews.de-Wertung: 4 von 5 Sternen
Weitere Testberichte: alaTest

Weitere Themen: Logitech

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz