Moto Hint: Diskretes Bluetooth-Headset vorgestellt

Lukas Funk
4

Auf einem kleinen Satelliten-Event im Rahmen der IFA hat Motorola die neuen Generationen der Smartphones Moto X und G sowie die Smartwatch Moto 360 vorgestellt. Auf der Hauptveranstaltung in Chicago war zudem ein weiteres Accessoire zu sehen: Das Moto Hint ist ein extrem kleines, smartes Bluetooth-Headset, das sich durch hochwertige Verarbeitung und ein diskretes Äußeres von seinen stigmatisierten Artgenossen unterscheidet.

Moto Hint: Diskretes Bluetooth-Headset vorgestellt

Bluetooth-Headsets waren in gewisser Weise der Vorgänger von Google Glass: Wer sich damit in der Öffentlichkeit zeigte, dem haftete das Image eines Geeks oder Geschäftsmanns an, der sich sich selbst zu wichtig nimmt. Motorola will das ändern und Nutzern dennoch den Komfort eines regulären Bluetooth-Headsets bieten. Deshalb legt das Moto Hint, ganz ähnlich der Moto 360, in erster Linie Wert darauf, ein unauffälliger Gebrauchsgegenstand zu sein.

Dies äußert sich zunächst in der Größe: Das Moto Hint ist auf den ersten Blick nichts weiter als ein Knopf im Ohr, der in Sachen Design mit verschiedenen Materialien dem persönlichen Geschmack angepasst werden kann. Per Bluetooth – allerdings nur nach Standard 3.0 – verbindet er sich mit dem Smartphone und dient so zum Telefonieren. Kombiniert mit dem richtigen Gerät – im Spot wird das neue Moto X (2014) gezeigt, es sollte aber mit jedem aktuellen Android-Smartphone funktionieren – sind darüber hinaus Sprachkommandos unterschiedlicher Komplexität möglich: Anruf starten, auf Facebook Posten, Papa anrufen. Die Handhabung des Hint soll dabei möglichst unkompliziert ausfallen: Es aktiviert sich selbst, sobald es im Ohr verankert ist und paart sich daraufhin automatisch mit dem Smartphone. Dies ermöglicht ein Infrarot-Annäherungssensor auf der Innenseite des Gadgets.

moto-hint-promo-1
moto-hint-promo-2

Damit man das kleine Accessoire zwischen Anrufen nicht verliert, liefert Motorola es mit einem passgenauen Aufbewahrungsschuber. Dieser ist nicht nur sehr schick und mit verschiedenen Materialien überzogen, sondern dient gleichzeitig als Akku-Pack. So soll sich das Hint bis zu zweimal aufladen lassen, was die angegebene Gesprächszeit von 3 auf etwa 10 Stunden erhöht. Geladen wird das Headset übrigens über kleine metallene Kontakte, die sich ebenfalls an seiner Rückseite befinden.

Da das Moto Hint nicht auf dem hiesigen Event gezeigt wurde ist unklar, ob es überhaupt außerhalb der USA erscheinen wird. Dort soll es zu einem Preis von 150 US-Dollar erhältlich sein.

Quelle: Motorola

Neue Artikel von GIGA ANDROID