WLAN-Repeater: Was bringt ein Luxus-Gerät für 130 Euro?

commander@giga
8

Wenn das Signal des Wifi-Routers schwächelt, weil Stockwerke, Wände oder einfach zu viel Distanz zwischen Antenne und Empfänger liegen, lohnt sich ein WLAN-Repeater. Wir haben uns mal angeschaut, was der 130 Euro teure Netgear Nighthawk EX7000 WiFi Range Extender besser macht als deutlich günstigere Modelle.

WLAN-Repeater: Was bringt ein Luxus-Gerät für 130 Euro?

Drahtlose Netzwerke sind praktisch: Man kann sich frei mit mobilen Geräten bewegen und bleibt trotzdem in Verbindung. In vielen Provider-Verträgen findet sich daher anstelle eines einfachen Modems auch ein WLAN-Router, welcher das eigene Zuhause mit einer drahtlosen Internet-Anbindung versorgt. Dabei hört der Surfspass jedoch oft schon im nächsten Stockwerk oder im Keller auf. Wände und Decken, Feuchtigkeit (auch die in den Blättern von Bäumen) oder auch andere WLAN-Signale im gleichen Frequenzband dämpfen zumindest die Signalstärke – wenn nicht buchstäblich aktiv „dazwischengefunkt“ wird.

Für solche Fälle kann man den Router optimal positionieren, bei Vorhandensein mehrerer Antennen auf deren perfekte Ausrichtung achten oder die Hardware auch mit selbstgebastelten Parabolspiegeln ausrüsten. Man kann aber auch etwas Geld in die Hand nehmen und einen WLAN-Repeater kaufen. Wie man eine alte FritzBox zum Repeater umfunktioniert, haben wir bereits beschrieben. In vielen Fällen reicht die Verstärkerleistung einer alten FritzBox aus. Das vorhandene WLAN Signal wird einfach nur aufgenommen und mit höherer Signalstärke weitergeleitet. Nun gibt es auch teurere Repeater mit erweiterten Funktionen. Wir haben uns den Nighthawk EX7000 Wifi Range Extender von Netgear für sündhafte 130 Euro angesehen.

Die Luxusklasse unter den Repeatern

Günstige WLAN-Verstärker gibt es bereits ab 20 Euro zu kaufen, diese Geräte sind meist für den Einsatz direkt an der Steckdose konzipiert und helfen dem Signal, die eine oder andere Wand zu überwinden. Für seinen saftigen Preis von etwa 130 Euro hat der Netgear Nighhawk AC1900 WLAN Range Extender noch deutlich mehr auf dem Kasten: Er arbeitet mit DualBand-Technik und liefert insgesamt bis zu 1.900 MBit/s Bandbreite. Seine 700 mW-Sendeleistung reicht in Verbindung mit den drei Hochleistungsantennen für eine Abdeckung von bis zu 930 qm unter idealen Bedingungen. Damit lassen sich auch größere Gärten oder Terrassen von Restaurants versorgen, eine alte FritzBox wäre da schnell überfordert. Natürlich wird der WLAN-ac-Standard unterstützt.

Neben seinen Drahtlos-Fähigkeiten beherrscht der Netgear Nighthawk AC1900 zudem auch die Übersetzung in kabelgebundene Netzwerke, viele Router bringen ja auch LAN-Ports mit. So kann der Teenie im eigenen Reich unter dem Dachboden das TV-Rack auch per Kabel ins Internet bringen. An der Rückseite finden sich 5 Gigabit LAN-Ports für den Anschluss von Spielekonsolen, Smart-TVs, Receivern oder auch PCs. Das Feature wird auch von vielen einfachen Steckdosen-Repeatern geboten, die Anzahl der Ports ist dann jedoch beschränkt. Zumal könnte die angehängte Gerätevielfalt günstige Repeater schlicht überfordern.

Die ganze Rechenarbeit wird beim Nighthawk Repeater nicht umsonst von einem Dual-Core Prozessor mit 1 GHz-Takt erledigt. Zum Featureset gehören eine WPS-Taste für schnelle Verbindungen, DLNA-Fähigkeiten und ein USB-Port für Medienserver und eine Status-LED Leiste. Das Management erledigt sich über die Netgear Genie-App. Damit können beispielsweise die Tageszeiten für bestimmte Nutzer oder die Signalstärke bestimmt werden. Mittels Fastlane-Technologie kann ein Band für die Verbindung zum Router reserviert werden. Diese erweiterte Kontrolle hat natürlich auch ihren Preis, ermöglicht jedoch die individuelle Signalabdeckung beispielsweise.

Mit seinem Preisschild ist der Netgear Nighthawk AC1900 WLAN Range Extender sicher eines der teureren Repeater, er vereint jedoch auch die Funktionen diverser Zusatzgeräte und erlaubt eine unkomplizierte Verwaltung.

Weitere Themen: Netgear Genie, Netgear

Neue Artikel von GIGA WINDOWS