Pebble Steel Smartwatch offiziell auf der CES 2014 vorgestellt - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
0.0

Beschreibung

Nachdem vor Kurzem erst ein neues Bild der Pebble Steel geleakt wurde, ist der Nachfolger der Smartwatch nun im Rahmen der CES 2014 offiziell vorgestellt worden. Was das die intelligente Uhr zu bieten hat, erfahrt ihr hier bei uns.

Eine Kritik an der ersten Pebble Smartwatch war vor allem deren Verarbeitung. Wo das Auge hinsah, überall war Plastik zu finden. Diese Kritik hat sich das Unternehmen jetzt ganz offenbar zu Herzen genommen, denn die Pebble Steel ist, wie der Name schon vermuten lässt, mit einem rostfreien Edelstahlgehäuse ausgestattet.

6.111
Introducing Pebble Steel Smartwatch
Während sich optisch einiges getan hat, hat sich beim technischen Inneneben nur sehr wenig verändert. Zum Einsatz kommt weiterhin ein 1,26 Zoll großes und durch Gorilla Glas geschütztes E-Paper-Display mit einer Auflösung von 168 x 144 Pixeln, der Akku soll bei normalen Betrieb zwischen 5 und 7 Tagen durchhalten. Ach ja, und wasserdicht ist die ganze Sache auch weiterhin, ihr könnt mit der Pebble Steel also „schwimmen, im Regen laufen oder den Abwasch machen“.  Neu ist allerdings eine kleine Tri-Color-LED, die am unteren linken Rand der Uhr angebracht ist und die über den Ladestatus des Akkus informiert. 

Bildergalerie Pebble Steel

Für die Pebble Steel sind natürlich auch Apps sehr wichtig und auch hier hat das Unternehmen nachgelegt. Damit Nutzer die passende Anwendung für sich finden, gibt es für die Pebble Steel nun einen eigenen App Store, der sowohl für Android als auch für iOS verfügbar sein wird. Und auch alle Apps, die für die erste Pebble-Smartwatch verfügbar sind, können auf dem Nachfolger genutzt werden.

Erhältlich ist die Pebble Steel in zwei verschiedenen Versionen. Zum einen gibt es die Brushed Stainless Steel-Ausgabe, wer es noch dezenter mag, kann auch zur Black Matte-Variante greifen. Für beide Varianten stehen zusätzlich zwei unterschiedliche Armbänder zur Verfügung: Während das eine passend zum Gehäuse ebenfalls aus Metall gefertigt ist, besteht das zweite Armband aus Leder.

Dieses ganze hochwertige Material hat natürlich auch seinen Preis und so erleichtert euch die Pebble Steel um 249 Dollar. Bestellt werden kann bereits jetzt hier (auf der Seite wird ein sehr geringer Bestand angemerkt), versandt werden die Uhren ab dem 28. Januar.

Quelle: Pebble

Hat dir "Pebble Steel Smartwatch offiziell auf der CES 2014 vorgestellt" von Kamal Nicholas gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Beschreibung von

Weitere Themen: CES: Die Consumer Electronics Show in Las Vegas

Alle Artikel zu Pebble Steel
  1. Pebble Time: Erfolgreicher Start karikiert Crowdfunding-Idee (Meinung)

    Sven Kaulfuss 10
    Pebble Time: Erfolgreicher Start karikiert Crowdfunding-Idee (Meinung)

    Einerseits fällt das Urteil der Leser zur neuen Pebble Time sehr verhalten aus, andererseits ist der gestrige Launch der Smartwatch auf Kickstarter ein Erfolg sondergleichen – über 8 Millionen Dollar und über 39.000 Unterstützer in nicht mal 24 Stunden.

  2. Pebble 2: Erstes Bild der Apple-Watch-Alternative gesichtet

    Sven Kaulfuss 14
    Pebble 2: Erstes Bild der Apple-Watch-Alternative gesichtet

    Ein unliebsamer Zufall oder eine bewusst gesteuerte Marketingaktion? Die erst für Dienstag erwartete Pebble 2, lässt sich schon jetzt auf den Servern des Herstellers betrachten. Es bestätigt sich: Die neue Pebble erhält ein E-Paper-Farbdisplay.


  3. Apple Watch für den 3D-Drucker: Zur Anprobe bitte (Vorlage zum Download)

    Sven Kaulfuss 1
    Apple Watch für den 3D-Drucker: Zur Anprobe bitte (Vorlage zum Download)

    Auf die Apple Watch müssen wir noch bis 2015 warten. Wer keinen Apple-Mitarbeiter persönlich kennt oder gestern nicht zufällig in Paris weilte, dem ist ein Blick oder gar eine Anprobe verwehrt. Die Lösung: Eine Apple Watch aus dem 3D-Drucker für jedermann...

  4. Apple Watch vs. Moto 360 und Co. im Bildvergleich

    Sven Kaulfuss 16
    Apple Watch vs. Moto 360 und Co. im Bildvergleich

    Echte Vergleichsaufnahmen der neuen Apple Watch mit ihren Konkurrenten sind Mangelware. Wer sich dennoch schon jetzt ein Bild machen möchte, der sollte einen Blick auf die neuesten Arbeiten aus Martin Hajeks „Render-Werkstatt“ werfen.