Pebble Smartwatch auseinandergenommen: Unreparierbar

von

Die Pebble Smartwatch war mit Abstand das erfolgreichste Crowdfunding-Projekt des letzten Jahres. Die Initiatoren der intelligenten E-Paper-Uhr sammelten über 10 Millionen Dollar bei Unterstützern ein und konnten Anfang des Jahres die ersten Geräte versenden. Aktuell: Die Schrauber von iFixit nahmen in altbekannter Manier die Pebble auseinander.

Pebble Smartwatch auseinandergenommen: Unreparierbar

Auch für iFixit ist die Pebble absolutes Neuland, ein sonst üblicher und vergleichbarer Reparaturwert konnte für die Smartwatch nicht vergeben werden. Aufgrund der wasserdichten Konstruktion und den hierfür in Unmengen verwendeten Kleber, war es nicht möglich das Display ohne Beschädigungen vom Gehäuse zu trennen. In der Praxis kann eine Pebble demzufolge wohl kaum oder gar nicht repariert werden. Immerhin sollte die enthaltende Batterie eine Lebenszeit von mindestens sechs bis zehn Jahren ermöglichen.

Pebble: Kein Bluetooth 4.0 (BLE)

Eine weitere Ungereimtheit blieb bisher von den Pebble-Machern unbeantwortet. Diese versprachen für die Zukunft die Unterstützung für Bluetooth 4.0 (BLE) per Software-Update. Laut iFixit ist der verwendete Chip für ein solches Upgrade allerdings nicht ausgelegt.

/Update: Der verbaute TI CC2564 Bluetooth-Chip kann Bluetooth 4.0 (BLE).

Schenkt man aktuellen Berichten Glauben, dann arbeitet auch Apple bereits an einer eigenen Smartwatch. Die bisher als „iWatch“ bezeichnete Armbanduhr könnte einer Pebble gleich, als Accessoir fürs iPhone dienen und noch 2013 auf den Markt kommen.

Via 9to5Mac.
Bildquelle: iFixit

Weitere Themen: iWatch


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz