Test: Pebble, die Armbanduhr mit SMS-Benachrichtigung und E-Paper-Display

|
GIGA-Wertung:
|

Pebble ist eines der erfolgreichsten Kickstarter-Projekte überhaupt: Eine Uhr mit E-Paper-Display, die Benachrichtigungen vom Smartphone empfangen kann. Die ersten Exemplare wurden ausgeliefert, und wir haben die Uhr mit dem iPhone getestet.

Test: Pebble, die Armbanduhr mit SMS-Benachrichtigung und E-Paper-Display

Pebble ist eine Uhr, die wir per Bluetooth mit unserem iPhone oder Android-Smartphone verbinden. Somit bekommen wir Zugriff auf unterschiedliche Ziffernblätter, erhalten Benachrichtigungen und können unsere Musik steuern. Unser Video verschafft einen ersten Eindruck:

Pebble im Test: E-Paper-Display für ordentliche Akkulaufzeit

Es gibt mittlerweile mehrere Uhren, die wir mit dem Smartphone verbinden können. Betrachten wir uns deshalb erst einmal das Alleinstellungsmerkmal: Das E-Paper-Display. Die Pebble hat einen Bildschirm ähnlich wie ein E-Book-Reader. Die Uhrzeit können wir somit immer ablesen, es muss nicht extra das Display eingeschaltet werden.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen LCD-Displays leuchtet das “elektronische Papier” nicht. Doch die Uhr hat eine Hintergrundbeleuchtung. Sie springt an, wenn wir einen Button drücken, oder die Uhr schütteln. Das ist einerseits recht praktisch, sorgt beim Sport allerdings zur Dauerbeleuchtung.

Ein Nachteil von dem E-Paper-Display ist, dass die Anzeige nur schwarz-weiß ist. Im Falle von Pebble muss ich aber sagen: Das stört keineswegs, wozu sollten wir Farben benötigen? „Hohe Auflösung“ ist aber ein Marketing-Versprechen, das nicht eingelöst wird: Die Displayauflösung (144 x 168 Pixel) könnte deutlich besser sein, für eine hübschere Textdarstellung. Ein großer Makel ist aber auch dies nicht.

Pebble & iPhone: Ausbaufähig

Das Pebble-Konzept ist natürlich weniger flexibel als es eine SmartWatch ist, die mit dem Betriebssystem Android läuft. Der mögliche Funktionsumfang ist dennoch mehr als ausreichend – er wird nur noch nicht ausgereizt.

Trifft ein Anruf ein, vibriert die Uhr und zeigt die Anrufernummer an. Trifft eine SMS ein, zeigt die Uhr den Absendername und den SMS-Text an – super! Theoretisch sollte das auch mit weiteren Benachrichtigungen klappen – doch das läuft noch nicht zuverlässig. Die Schuld trägt iOS, weches die Mitteilungen weiterreichen sollte. Es war für mich eine kleine, freudige Überraschung, als Pebble dann doch mal eine WhatsApp-Nachricht anzeigte. Aber wie gesagt: Zuverlässig läuft das aktuell nur mit SMS-Texten. Etwas nervig sind auch die mehrmaligen Nachfragen von iOS, ob Pebble mit der App kommunizieren darf.

Was kann die Uhr in Verbindung mit dem iPhone noch? Sie zeigt die abgespielte Musik an und erlaubt Play, Pause, das Aufrufen des vorherigen und nächsten Songs. In eine andere Wiedergabeliste können wir nicht wechseln.

Weitere Funktionen wären zum Beispiel die Verbindung mit Fitness-Anwendungen, Stoppuhr und mehr. Sie wurden zwar schon angekündigt, sind aber noch nicht verfügbar.

Weitere Fakten zur Pebble

iFixit hat die Pebble bereits zerlegt und kam zu dem Ergebnis, dass die Uhr nicht reparierbar sei.

Laut Herstellerangaben ist die Uhr bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht. Für das Einschalten des Lichts per Schütteln ist ein 3-Achsen-Beschleunigungssensor integriert. Das Ladekabel wird magnetisch an der Uhr befestigt:

Der Preis der Pebble beträgt 150 US-Dollar (ca. 115 Euro), plus Versand- bzw. Zollkosten. Sie kann aktuell nur bei dem Unternehmen selbst (vor)bestellt werden und wird aus Singapur (nicht USA) geliefert. Die ersten Besteller haben übrigens Probleme mit dem Zoll bekommen, weil Pebble sich anfangs nicht um die zollrelevante Dokumentation gekümmert hat.

Pebble im Test: Fazit

Pebble ist eine tolle Uhr, mit der wir SMSen, eingehende Anrufe und mehr direkt am Arm sehen. Alle versprochenen Funktionen können aktuell aber noch nicht genutzt werden. Dank E-Paper können wir die Uhrzeit jederzeit ablesen, und die Akkulaufzeit ist trotzdem akzeptabel.

Sie bekommt von uns 4 Sterne (von 5)!

Vorteile

+ verschiedene Zifferblätter
+ Smartphone-Benachrichtigungen
+ energiesparendes E-Paper-Display
+ wasserdicht
+ beleuchtet

Nachteile
- angekündigte Funktionen noch nicht alle verfügbar
- mäßige Displayauflösung
- eigenes Ladekabel
- aktuell nur im Ausland bestellbar

Links:

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz