iPhone-Autoradios von Pioneer und Oxygen

Marie van Renswoude-Giersch
16

Pioneer Electronics will angeblich seine Palette an Audio-Zubehör um ein “iOS-Auto-Radio” erweitern. So soll die Benutzeroberfläche des bisher als AppRadio bezeichneten Geräts stark an das Betriebssystem von iPhone, iPod und iPad erinnern und sogar Apps bieten. Einige erste Informationen über das AppRadio sind in der Datenbank der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC aufgetaucht. Der Hersteller Oxygen ist schon etwas weiter und bietet mit dem Audio O Car schon eine Weile ein Autoradio mit iPhone-Unterstützung an.

Das “AppRadio” mit der Modellnummer SPH-DA01 wurde in der Datenbank der amerikanischen Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte FCC (Federal Communications Commission) gesichtet, zusammen mit ersten Fotos, einem Handbuch und weiteren Informationen. Bezeichnet wird das Produkt hier als “Double DIN iPhone Control Receiver”. In der näheren Beschreibung ist neben Kompatibilität zu iPhone 4 und iPod touch die Rede von einem TFT-Bildschirm, Audio- und Video-Elementen, Navigation- und Bluetooth-Funktionen.

Aus dem Namen “AppRadio” will CrunchGear weiterhin schließen, dass das Autoradio Apps unterstützt und auf dem Homescreen abbildet. Auch einen Touchscreen und eine Art Home-Button will CrunchGear auf dem veröffentlichen Foto erkennen. Auf welche Weise die Anwendungen auf das Autoradio gelangen könnten, ist nicht beschrieben. Auf der CES stellte Pioneer dieses Jahr bereits Autoradios mit Facebook- und Twitter-Unterstützung, sowie eine eigene App-Plattform namens PAIS (Platform for Aggregation of Internet Services) vor.

Oxygen bietet dagegen schon längere Zeit ein Autoradio für das iPhone an, wie ein macnews.de-Leser kürzlich mitteilte. Das Oxygen Audio O Car* (289 Euro) ist mit dem iPhone 4, 3GS und 3G kompatibel und hat neben der Radioeinheit auch eine Bluetooth-Freisprechanlage integriert. Radio und Sound lassen sich über die passenden Apps* mit dem iPhone steuern, das dafür aus der Halterung genommen und um 90 Grad gedreht und geneigt werden kann. iTunes-Musik und Navigations-App lassen sich über die Freisprechanlage hören. Gleichzeitig lädt das Autoradio das iOS-Gerät auf. Nachteil ist, dass die Radio-Anwendung bisher nicht im Hintergrund läuft, somit kann man Radio und Navigations-Software nicht parallel laufen lassen.

Weitere Themen: iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });