Smart Battery Case: iFixit schaut dem iPhone-Akku unter den Buckel

Holger Eilhard
1

Mit den Worten „Wir zerlegen Jony Ives schlimmsten Albtraum“ kündigte iFixit in den vergangenen Stunden an, das jüngst vorgestellte Smart Battery Case in seine Einzelteile zu zerlegen.

Smart Battery Case: iFixit schaut dem iPhone-Akku unter den Buckel

Diesmal auf dem Seziertisch des iFixit-Teams: Apples Smart Battery Case mit der Modellnummer A1585. Auch jedem noch so kleinen Zubehörprodukt schauen die professionellen Schrauber unter die Haube. So ist es wenig überraschend das nur einige Tage nach der Vorstellung nun auch das externe Batterie-Pack im „ausgefallenen Design“ in die Bestandteile zerlegt wird.

Die Reparierbarkeit des Smart Battery Case für das iPhone 6s war erwartungsgemäß nicht hoch; so gibt es auch nur 2 von 10 Punkten von iFixit. Grund sind die wenigen Bauteile, die ohne eine komplette Zerstörung der smarten Batterie-Hülle erreichbar und damit austauschbar sind.

Einzig der Akku, den iFixit hinter einer Klappe hinter der Mikro-Faser zum Vorschein bringen konnte, kann theoretisch ausgetauscht werden – sofern man den vorinstallierten Akku von seinen Klebermassen lösen kann.

Der Akku selbst bietet 7,13 Wh, 1.877 mAh bei 3,8 Volt, und ist damit etwas größer als der 6,55-Wh-Akku, der intern im iPhone 6s zu finden ist. Zum Vergleich: Die Konkurrenz, etwa in Form des , bietet mit 3.300 mAh deutlich mehr für weniger Geld.

Den vollständigen Teardown mit vielen weiteren Bildern findet ihr bei iFixit.

Hat dir "Smart Battery Case: iFixit schaut dem iPhone-Akku unter den Buckel" von Holger Eilhard gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.