Smart Cover-App: Mit Evernote Peek macht Vokabellernen Spaß

Marie van Renswoude-Giersch
4

Um die Anwendung Evernote Peek nutzen zu können, benötigt man nicht nur ein iPad 2, sondern auch ein Smart Cover. Denn als erste App überhaupt hat Evernote Peek die magnetische Funktion der Abdeckung integriert und setzt sie für ein Abfragesystem ein. Eine super Alternative für die herkömmliche Karteikarten-Methode, beispielsweise zum Lernen von Vokabeln.

Wie der Name schon andeutet, stammt Evernote Peek von den Machern des bekannten Notizbuchs Evernote. Ein erstes Quiz beinhaltet Evernote Peek, eigene lassen sich über den Add-Button hinzufügen. Dafür ist ein Evernote-Account nötig. Die Lernmaterialien werden dann in Evernote erstellt und in Evernote Peek integriert. Dabei stellt der Titel einer neuen Notiz jeweils die Frage dar und der Notiztext die Antwort. Beide sollten eine Länge von ca. 50 beziehungsweise 250 Zeichen haben. Neben Fragen und Antworten eignen sich beispielsweise auch Vokabeln und deren Übersetzungen.

Das Abfragen funktioniert, indem man das Smart Cover stufenweise lüftet. Das erste Panel deckt zunächst eine Frage auf und das zweite Panel legt die Antwort frei. Falls man diese nicht gewusst hat, lässt sich eine Box anklicken. Alle kniffligen Fragen werden dadurch erneut gestellt. Schließen des Smart Covers leitet automatisch zur nächsten Frage. So simpel und naheliegend die Verbindung von Quiz-App und Smart Cover sein mag, das Ganze ist doch sehr innovativ und die Handhabung beim Abfragen angenehm.

Sowohl Evernote Peek* als auch Evernote*, zum Einbinden der Quizfragen, können kostenlos heruntergeladen werden.


Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });