Omate Rise: Neue Smartwatch mit Android 5.1 Lollipop und SIM-Kartenslot wird über Crowdfunding finanziert

Norman Volkmann
3

Mit der Rise hat der chinesische Hersteller Omate eine neue Smartwatch mit Android-Betriebssystem vorgestellt, die eine auffällige Carbon-Lünette sowie einen SIM-Kartenslot verbaut hat. Ab dem 7. Dezember lässt sich die Uhr für zwei Tage über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo bestellen. Eine offizielle Veröffentlichung findet dann im Juni 2016 statt.

Omate Rise: Neue Smartwatch mit Android 5.1 Lollipop und SIM-Kartenslot wird über Crowdfunding finanziert

Über Indiegogo will Omate ab Montag, dem 7. Dezember, innerhalb von 48 Stunden das vergleichsweise moderate Funding-Ziel von 30.000 US-Dollar erreichen. Mit dem Geld soll die Fertigung der Carbon-Lünette, die das Display umrahmt, bezahlt werden. Innerhalb des Kampagnenzeitraums haben Unterstützer die Möglichkeit, eine Menge Geld zu sparen: Über den limitierten „Super-Early-Bird“-Posten können die Uhren für gut 200 US-Dollar vorbestellt werden. Dazu gibt es einen Herzfrequenzmesser und eine Gravur für die Uhr. Der Preis zur offiziellen Veröffentlichung im nächsten Sommer wird dagegen bei rund 350 Dollar liegen.

omate-rise-skizzen-2

Das steckt in der Omate Rise

Omate bezeichnet die Rise als welterste Smartwatch 3.0: Die Uhr kommt als Standalone-Produkt aus – also ohne Verbindung zum Smartphone –, kann aber über Bluetooth Low Energy auch mit einem Smartphone gekoppelt werden. Mit eingebauter SIM-Karte könnt ihr im 3G-Netz surfen. Das 1,3-Zoll-Display löst mit 360 x 360 Pixeln auf. Optisches Highlight ist sicher die Carbon-Umrandung des Displays.

omate-rise-skizzen

Die Omate Rise läuft mit Android 5.1 Lollipop und dem Omate User Interface 4.0. Angetrieben wird sie von einem MediaTek-MT2601-Zweikern-Prozessor und 512 MB RAM. Es wurde ein 580 mAh-starker Akku verbaut und der interne Flash-Speicher bietet 4 GB Speicherplatz. Mit integriertem Mikrofon und Lautsprechern – oder gekoppeltem Bluetooth-Headset – sollten auch Telefonate mit dem Gerät kein Problem darstellen. Bis zu einem Druck von 1 ATM ist die Uhr wasserdicht.

Update: in einer vorherigen Version gingen wir davon aus, dass auf der Omate Rise Android Wear läuft. Tatsächlich kommt Android 5.1 Lollipop zum Einsatz. Wir haben das entsprechend korrigiert.

Quelle: Golem

 

Weitere Themen: Android 5.1 Lollipop

Neue Artikel von GIGA ANDROID