SteelSeries Flux: Das individualisierbare Gaming Head-Set ausgepackt

von
1.383 mal gesehen
Gefällt mir Gefällt mir nicht Einbinden

Bewertungen: 28 positiv, 3 negativ

Der Anbieter SteelSeries dürfte vor allem Gamern ein Begriff sein, baut das Unternehmen doch vor allem Gaming-Peripherie und -Zubehör. In der jüngsten Vergangenheit werden aber auch immer mehr Kopfhörer angeboten, so auch der selbst konfigurierbare Flux, den ich heute auspacken möchte.

In Zeiten, wo alles immer individueller sein soll, ist die Idee eines relativ frei zu konfigurierenden Kopfhörers natürlich nahe liegend. Mit Hilfe des Flux-Generators (der allerdings nichts mit seinem Namensgeber aus dem Kultfilm „Zurück in die Zukunft“ zu tun hat) kann man sich so in wenigen Minuten seinen eigenen, relativ personalisierten Gaming-Kopfhörer zusammenstellen. „Relativ“, weil die Auswahlmöglichkeiten bisher doch noch etwas begrenzt sind, aber immerhin. Ich habe mir also mit Hilfe des Flux-Konfigurators einen eher klassischen Kopfhörer zusammengestellt, der nun bei uns im Büro eingetrudelt ist und den ich vor laufender Kamera für euch ausgepackt und zusammengebaut habe.

Wer selbst Interesse an einem individualisierten Kopfhörer hat, den man nicht nur zum Zocken, sondern natürlich auch zum unterwegs Musik hören nutzen kann, sollte sich ein wenig auf der Webseite des Herstellers umschauen. In unserer Bildergalerie findet ihr außerdem ein paar Screenshots zu der ganzen Angelegenheit. Die Preise für die Kopfhörer liegen je nach Ausstattung zwischen 95 und 135 Euro.

Bildergalerie SteelSeries Flux-Konfigurator

Wie bereits im Video erwähnt, werde ich mich in den nächsten Tagen etwas eingehender mit dem SteelSeries Flux Gaming-Kopfhörer auseinandersetzen um zu sehen, wie dieser sich im Alltag schlägt. Ich hatte bereits vor kurzem ein In-Ear (Gaming-) Headset des Herstellers getestet und war davon positiv überrascht, mein erster Eindruck des SteelSeries Flux ist ebenfalls durchaus gut. Das Teil sitzt fest und doch angenehm auf den Ohren, der erste klangliche Test lieferte ordentliche Bässe, ohne die anderen Frequenzen zu übergehen. Mehr dazu aber in den kommenden Tagen.

Quelle: SteelSeries

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz