Thunderbolt G-Raid 8 TB - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
10 2.0

Beschreibung

Kaum taucht die weltweit erste Festplatte mit vier Terabyte auf, kündigt auch Hitachi ein entsprechendes Modell an. Aber nicht nur eine einzelne Festplatte will Hitachi ins Portfolio aufnehmen, sondern ein 8 TB Raid-System mit Thunderbolt-Anschluss für den Mac. Das macht Sinn, denn im Raid-System können mehrere Festplatten den 10 Gigabit-pro-Sekunde-schnellen Thunderbolt-Anschluss von Apple besser nutzen.

Nur wenige Tage nach der Ankündigung der Seagate GoFlex Desk mit 4 TB Speicher gibt auch Hitachi bekannt, eine 4 TB Festplatte verkaufen zu wollen. Ähnlich wie Seagate plant Hitachi den Verkauf zunächst in einem externen Gehäuse, allerdings werden im Hitachi-Modell der G-Technology-Reihe gleich zwei 4 TB Platten zu einem RAID zusammengefasst.

Jede Menge Speicher und Thunderbolt

Mit 8 TB setzt Hitachi nicht nur neue Maßstäbe, was den Speicherplatz für externe Festplatten angeht. Mit Thunderbolt bekennt sich der japanische Hersteller, dessen Festplattensparte jetzt im Besitz von Western Digital ist, auch zu der aktuell schnellsten Schnittstelle. Der Verbreitung und Zunahme der Bekanntheit von Thunderbolt dürfte das in jedem Fall nutzen.

Zwar gibt es auch zur Seagate GoFlex Festplatte Gerüchte über eine Thunderbolt-Anbindung, aber Hitachi macht diese gleich offiziell und wird sie von Beginn an unterstützen. Mit Thunderbolt können Daten mit bis zu 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) transportiert werden, die zuvor schnellste Mac-Schnittstelle FireWire 800 transportiert Daten mit “nur” 800 Megabit/s. USB 3 kommt immerhin auf 5 Gbit/s.

Für den Mac gemacht

Nicht nur mit dem Thunderbolt-Anschluss drückt Hitachi aus, dass das G-RAID für den Mac gemacht ist. Das schlichte silberne Metallgehäuse fügt sich auf dem Schreibtisch nahtlos in eine bestehende Konfiguration aus Apple Geräten ein.

Beide Festplatten sind zu einem RAID 0 zusammengeschlossen und werden dank der Vorformatierung unter OS X automatisch als ein 8-TB-Laufwerk erkannt. RAID 0 beschleunigt zwar den Zugriff auf das Laufwerk, da der Datenstrom auf beide Festplatten aufgeteilt wird, bietet aber keinerlei Datenredundanz. Sollte also eine der beiden Platten ausfallen sind die Daten auf dem RAID in der Regel komplett verloren.

Erwartungen

Wenn wir von den üblichen Schreib-/Leseraten von mehr als 120 Megabyte pro Sekunde von 3,5-Zoll-Festplatten im mehrfachen Terabyte-Bereich und 7200 Umdrehungen pro Minute ausgehen, dürften im Raid-0-System mindensten 150 bis 200 Megabyte/s geschrieben und gelesen werden können. Von maximal 200 MB/s spricht auch Hitachi bei seinem 6 TB G-Raid (via eSATA). Das hieße umgerechnet eine Datentransferrate von 1,2 bis 1,6 Gbit/s.

Das ist mehr als doppelt bis dreimal so schnell, wie ein derartiges Raid-0-System unter FireWire 800 mit einem realen Datentransfer von 600 Mbit/s arbeitet. Das ist natürlich alles noch nur graue Theorie, denn Hitachi macht keine Angaben dazu, welche Platten mit wievielen Scheiben in welcher Grüße bei welcher Geschwindigkeit drehen, noch wie hoch die theoretische maximale Transferrate und der Preis sein könnte. Für ein 6 TB G-Raid bezahlt man im Moment laut billiger.de ca. *.

Fazit

Liegen wir mit unseren Annahmen richtig, dürfte das 8 TB G-Raid mit Thunderbolt doppelt so schnell wie die bisherigen G-Raid-Systeme unter FireWire 800 arbeiten. Besonders für die Bearbeitung von Audio- und Videomaterial ist das von Hitachi angekündigte RAID-System auf Grund des enormen Speicherplatzes interessant, also immer dann, wenn Daten direkt von Programmen auf die Festplatten geschrieben und von ihnen gelesen werden.

Die Anbindung über Thunderbolt sorgt zudem dafür, dass es kaum einen Geschwindigkeitsverlust gegenüber internen Festplatten geben sollte. Vor allem als Ergänzung zu einem MacBook mit SSD wird das Raidsystem eine gute Figur abgeben, stellen wir uns vor.

Denn weil interne SSD wenig Platz aber hohen Datentransfer bieten, ist auf jeden Fall ein externer Massenspeicher notwendig. Und ein Thunderbolt-Raid kommt den Performance-verwöhnten Nutzern zumindest ein bisschen entgegen. Bis sie sich Thunderbolt-Raids leisten können.

Mit dem Thunderbolt G-Raid 8 TB macht Hitachi zumindest einen Anfang. Und wenn erst einmal dieses G-Raid-System bzw. Gehäuse mit Thunderbolt ausgestattet ist, wird sicher auch der Rest der Reihe den schnellen Anschluss bekommen, oder?

Vorteile
+ 8 TB Speicher
+ Thunderbolt
+ alle weiteren Anschlüsse (eSATA, USB, FW)

Nachteile
- nur RAID 0 ohne Datenredundanz

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!
von

Weitere Themen: G-Technology

Videos & Produktbilder
Alle Artikel zu Thunderbolt G-Raid 8 TB
  1. Thunderbolt Docks für den Mac im Vergleich

    von Sven Kaulfuss
    Thunderbolt Docks für den Mac im Vergleich

    Lange Zeit galten Thunderbolt Docks als Vapoware – früh angekündigt und doch nicht lieferbar. Mittlerweile gibt es eine Handvoll verfügbare Modelle. Gleich vier davon stellen wir im Artikel vor und vergleichen diese.

Kommentare nach oben
Anzeige
GIGA Marktplatz