Nach Apples Einlenken: Time-Capsule-Friedhof schließt

Florian Matthey
4

Der Time-Capsule-Friedhof schließt seine Tore. Auf Timecapsuledead.org können Betroffene keinen Nachruf mehr für die von ihnen gegangene AirPort-Basisstation mit integrierter Festplatte hinterlassen. Wichtigster Grund: Apple lässt die Toten mittlerweile gratis wieder auferstehen.

Ab September 2009 segneten plötzlich massenweise Time-Capsule-Basisstationen der ersten Generation das Zeitliche und wurden zum “glänzenden weißen Türstopper”: Kurz nach Ablauf der Garantiezeit ließen sie sich nicht mehr starten, das Problem war auf die interne Stromversorgung zurückzuführen. Nach laute Protesten – unter anderem durch den Time-Capsule-Friedhof – entschied sich Apple erst vor wenigen Tagen dazu, betroffene Geräte aus dem Jahr 2008 kostenlos zu reparieren. Neue Gräber sollten daher zunächst nicht nötig sein.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz