Time Capsule mit neuen Speichergrößen erschienen

Marie van Renswoude-Giersch
20

Die aktualisierte Time Capsule wurde bereits als heißer Kandidat für das One More Thing der letzten WWDC-Keynote gehandelt. Meldungen über unbestimmte Liefertermine trugen unter anderem dazu bei. Nun hat Apple seiner AirPort- und Time-Capsule-Produktlinie ein Update spendiert. Abgesehen von der Speichergröße und dem Preis wurde allerdings nichts verändert.

Die Time Capsule sieht aus wie eine Airport Extreme Basisstation, hat aber zusätzlich eine Festplatte integriert. Neben der Funktion als WLAN-Router lässt sie sich für automatische drahtlose Datensicherung am Mac einsetzen und arbeitet seit Mac OS X 10.5 Leopard mit Time Machine zusammen. Als Netzwerkfestplatte lässt sich Time Capsule von jedem am Router angeschlossenem Netzwerkteilnehmer nutzen. Ein integrierter USB-Port kann wahlweise für eine weitere Festplatte oder einen Drucker genutzt werden.

Seit der zweiten Generation, die im März 2009 veröffentlicht wurde, unterstützt die Time Capsule die Dualband-Technologie. Gleichzeitige Nutzung des 2,4 GHz und des 5 GHz Frequenzband sorgen hier für maximale Bandbreite. Jedes Gerät im Netzwerk nutzt automatisch das effektivere Band und Ausbremsung des WLAN-Traffics wird vermieden. 802.11n Technologie sorgt bei der drahtlosen Kommunikation für 5- fache Leistung und bis zu doppelte Reichweite gegenüber 802.11g Netzwerken. Die Geräte der letzten Generation unterstützen zudem die neuen Funktionen des AirPort-Dienstprogrammes. Die auf der Time Capsule gesicherten Daten werden mit der integrierten Firewall und standardmäßigen Verschlüsselungstechnologien wie WPA/WPA2 und 128-Bit WEP geschützt.

Wie macnews.de berichtet hatte, kündigte sich die neue Produktlinie der Time Capsule und Airport-Stationen zunächst durch Hinweise über unbestimmte Liefertermine an. So waren die Router in verschiedenen Retail Stores nicht mehr vorrätig. Dazu kamen die Ankündigungen über die Vorstellung des neuen iCloud-Service. Während eine Produktaktualisierung und eine Anbindung an die Cloud als sehr wahrscheinlich erwartet wurde, konnte über die genauen Neuerungen nur spekuliert werden.

Nun zeigt sich die aktualisierte Time Capsule klammheimlich im Apple Store. Statt vermuteter Funktionen der Festplatte als persönlicher iCloud-Server, der nötige Aktualisierungen eigenständig aus dem Internet laden könnte, haben sich auf den ersten Blick lediglich die Speichergrößen und Preise geändert. Während das Produkt bisher mit 1 Terabyte (269 Euro) oder 2 TB Speicherplatz (449 Euro) verfügbar war, kann man es jetzt zu verhältnismäßig günstigeren Preisen wahlweise mit 2 TB für 279 Euro* oder mit 3 TB  für 479 Euro* bestellen. Eine weitere, winzige Neuigkeit: Die AirPort-Software wird nicht mehr über eine beigelegte CD, sondern über Apples Support-Bereich heruntergeladen.

Vorteile:
+ drahtlose, automatische Backups mit Time Machine
+ Zweiband-Wi-Fi für gleichzeitige Übertragung
+ verhältnismäßig günstigerer Preis als beim Vorgängermodell

Nachteile:
– bisher keine iCloud-Anbindung ersichtlich
– keine Thunderbolt-Schnittstelle

Alternativen
Seagate FreeAgent GoFlex Home*

Apple Time Capsule 2 oder 3 TB
Hersteller: Apple
Preis: 279 Euro und 479 Euro

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });