Adblocker deaktivieren: so geht's bei Windows

Martin Maciej 2

Mit einem Adblocker könnt ihr Werbung auf Webseiten deaktivieren. In der Regel refinanzieren sich die kostenlosen Webangebote allerdings durch eben jene Werbung. Aus diesem Grund sollte man auf seinen Lieblingsangeboten im Netz den Adblocker deaktivieren.

Adblocker deaktivieren: so geht's bei Windows

Dabei könnt ihr eine Whitelist anlegen und so mit einem Klick festlegen, dass Werbung nur auf bestimmten Webseiten deaktiviert wird. Einige Seiten, wie z. B. die Mediatheken von Sat.1 und ProSieben, weisen den Besucher sogar direkt daraufhin, dass der AdBlock deaktiviert werden soll. Wollt ihr ein Video in der Mediathek der beiden TV-Sender anschauen, werdet ihr zunächst von Stromberg persönlich begrüßt und auf den unerwünschten Einsatz eines Adblockers hingewiesen. Auch bei RTL Now erscheint eine Meldung, die euch dazu auffordert, den Werbeblocker auszuschalten, damit ihr das gewünschte Video ansehen könnt. Durch Werbung refinanzieren sich schließlich diese Mediatheken und auch zahlreiche andere Webseiten im Netz, die etwa kostenlose Inhalte ohne Paywall, Abo-Modell o. Ä. anbieten.

Winload Adblock Plus für Firefox Video.

Adblocker deaktivieren für einzelne Seiten – Anleitung für Windows

Je nach verwendetem Browser unterscheidet sich die Art und Weise, wie man den Adblocker ausschalten kann. Wenn ihr nicht auf den Werbeblocker verzichten könnt, könnt ihr diesen für einzelne Seiten ausschalten.

  1. Klickt hierzu auf das Stoppschild-ähnliche „ABP“-Symbol in der rechten oberen Ecke.
  2. Im Pop-Up-Menü wählt nun „Deaktivieren: auf URL.de“ – Adblocker wird auf der gesamten Webseite deaktiviert.
  3. Oder „Deaktivieren: nur auf dieser Seite“: Adblocker bleibt nur für diese Seite ausgeschaltet.

adblock-screenshot-1

Adblocker deaktivieren bei Chrome, Firefox und Internet Explorer

Natürlich könnt ihr den Adblocker auch vollständig ausschalten, um alle Seiten im Netz wieder mit voller Werbung zu sehen. Geht dabei wie folgt vor:

  • Bei Google Chrome klickt ihr in der rechten oberen Ecke auf das Symbol mit den drei Streifen.
  • Ruft die „Tools“ auf.
  • Öffnet die „Einstellungen“
  • Entfernt den Haken bei „Adblock Plus“.
  • Der Eintrag ist nun grau unterlegt.
  • Adblock Plus ist nun für alle Seiten ausgeschaltet.

Bei Firefox wählt ihr unter „Extras“ die „Add-Ons“ aus. Sucht hier im Abschnitt „Erweiterungen“ den Adblock-Eintrag und klickt auf diesen, den Werbeblocker ausschalten zu können. Damit die Einstellungen übernommen werden, muss der Browser einmal neugestartet werden.

 

Wer noch den Internet Explorer verwendet, findet den Button zum Ausschalten des Adblockers im Abschnitt „Add-Ons verwalten“. Klickt hier auf „Symbolleisten und Erweiterungen“.

Alternativ klickt hier auch hier wieder auf das „ABP“-Symbol rechts oben und wählt „Überall deaktivieren“ aus.

Zum Thema:

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Top-Download der Woche 16/2018: Foxit Reader

    Top-Download der Woche 16/2018: Foxit Reader

    Als Top-Download der Woche  16/2018 möchten wir euch Foxit Reader empfehlen, ein schnelles und kostenloses PDF-Anzeigeprogramm, das sich zusätzlich durch gute Sicherheits- und diverse Bearbeitungsfunktionen für PDF-Dokumente auszeichnet.
    Marvin Basse
  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • WinScan2PDF

    WinScan2PDF

    WinScan2PDF ist ein geniales kleines Werkzeug, mit dem man mal eben Dokumente einscannen und gleich in eine PDF-Datei schreiben kann.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link