Natürlich gibt es auch spezielle Seiten, von denen aus man eine anonyme E-Mail versenden kann. Dazu braucht man kein Konto und keine Anmeldung. Einfach die Empfängeradresse eingeben, ein Betreff und die Mail schreiben und los damit! Allerdings darf man hier keine Antwort erwarten. Es soll ja alles anonym und unkompliziert bleiben.

Hier ein paar Anbieter:

Anonymouse Unkompliziert, die tatsächliche Zustellung wird zufällig bis zu 12 Stunden verzögert, um Rückschlüsse auf den Absender zu erschweren.
5ymail Etwas kompliziert zu bedienen. Wenn man sich anmeldet, kann man auch Antworten empfangen. Bis zu 15 Minuten Verzögerung, Dateianhänge möglich!
anonymous-email.net Ebenfalls ganz einfacher Aufbau, Sendeverzögerung bis zu 15 Minuten

Fazit

Wie schon in der Einleitung festgestellt, kann man wirklich anonyme E-Mails nur versenden, wenn man sich gründlich versteckt. Für einen kleinen Scherz sind die Einmalanbieter mit den anonymen Wegwerf-E-Mail-Adressen brauchbar. Für anonyme. Gefälschte Absenderadressen gibt es Anbieter wie TrashMail. Und wenn man einfach nur unerkannt kommunizieren will, dann legt man einfach eine kostenlose E-Mail-Konto unter falschem Namen an.