Bragi Dash Pro: Dieser Kopfhörer ist dein persönlicher Dolmetscher

Johann Philipp

Das Münchener Start-up Bragi stellt in New York eine neue Version der berühmten Dash-Kopfhörer vor. Letztes Jahr wurde die Firma durch diesen ersten Bluetooth-Kopfhörer mit Fitnessfunktion bekannt. Die Kampagne war auf Kickstarter ein großer Erfolg. Doch schon bald häufte sich Kritik. Kann die neue Version überzeugen?

Bragi Dash Pro – Teaser.

Bragi ist ein deutsches Start-up, das 2014 eine Kickstarter-Kampagne für einen Bluetooth-Kopfhörer startete. Das Besondere an den In-Ears: Sie können nicht nur Musik spielen, sondern messen den Puls, die Laufstrecke und haben 4 GB Speicher integriert. Das alles ohne Kabel und in kleinster Bauweise.

Die Technik-Welt war begeistert: Über drei Millionen US-Dollar kamen bei Kickstarter zusammen. Die Unterstützer warteten gespannt auf das neue Produkt – und wurden enttäuscht: Die gehypten Kopfhörer, die wie aus der Zukunft wirkten, hatten mit großen Problemen zu kämpfen: Der Akku machte zu schnell schlapp, die Verbindung zum Handy brach dauernd ab und selbst der Sound konnte nicht überzeugen. Mit den neuen Dash-Pro will Bragi nun alles besser machen und gegen die gewachsene Konkurrenz rund um Apple antreten:

Dash Pro mit Sprachübersetzung

Bei der neuen Version ist die Bluetooth-Verbindung optimiert, die Sound- und Sprachqualität wurde verbessert und die Batterielaufzeit auf fünf Stunden erhöht. Auf den Kopfhörern läuft ein eigenes Betriebssystem: Bragi OS 3.0, das auch für die ersten Dash-Modelle verfügbar ist. Das neueste Feature darin ist eine Live-Übersetzung.

Dazu kooperiert Bragi mit dem Übersetzerdienst iTranslate. Spricht man in das Mikrophon des Handys, so übersetzen die Kopfhörer in die gewünschte Sprache. Nahezu alle europäischen Sprachen sowie Arabisch, Türkisch, Hindi, Japanisch und die drei größten chinesischen Sprachen sind vom Start an dabei. Das Ganze funktioniert auch andersherum: Die Kopfhörer übersetzen und geben den Text über das Smartphone wieder. Die Steuerung des Menüs lässt sich über ein Kopfnicken steuern. Bragi nennt es Virtual-4D-Menü. Durch Kopfschütteln kann beispielsweise ein Anruf abgelehnt werde.

Bragi OS x iTranslate App.

Maßanfertigung für jedes Ohr

Die Dash-Pro-Kopfhörer gibt es ab sofort in mehreren Varianten: Als Dash-Pro für 349 Euro und eine „Tailored by Starkey“-Version, die genau auf das Ohr des Kunden angefertigt wird. Diese Version wird es allerdings nur in den USA und Kanada geben und wird 499 US-Dollar kosten.

Was die neue Übersetzung-App wirklich kann und ob der Akku und der Sound in der neuen Version überzeugen, wird ein erster Test zeigen.

Quelle: Bragi, via: The Verge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung