iTunes Podcasts heißen jetzt „Apple Podcasts“

Thomas Konrad 2

Apple hat seinem Podcast-Angebot einen neuen Namen verpasst. „Apple Podcasts“ ist der neue Name für das, was ehemals „iTunes Podcasts“ hieß. Ist das das Ende der Marke „iTunes“?

iTunes Podcasts heißen jetzt „Apple Podcasts“

Steve Wilson, bei Apple für Podcast-Marketing zuständig, hat die Namensänderung auf Twitter bekanntgegeben. Auch den Badge zum Bewerben von Shows hat Apple angepasst. Bislang mussten Podcaster auf einen „Get in on iTunes“-Schriftzug zurückgreifen. Auf dem neuen Entwurf ist auch eine leicht veränderte Version des jetzigen Podcast-Icons zu sehen — mit etwas dunkleren Farben:

Eddy Cue hatte im Februar neue Funktionen für Podcasts versprochen (via 9to5Mac); möglicherweise ist die Namensänderung der erste Schritt einer Neuausrichtung des Angebots.

Apple könnte zum Beispiel einen bezahlten Dienst für Podcasts mit einer Reihe von Premium-Shows anbieten, spekuliert 9to5Mac. Oder Podcastern die Möglichkeit geben, Geld für Shows oder Sponsorengelder — ähnlich wie bei Patreon — zu verlangen.

Kameravergleich: iPhone 7 Plus, Samsung Galaxy S7, LG G6, Sony Xperia XZ Premium, Huawei P10.

Mit „Apple Podcasts“ verabschiedet sich der Hersteller einmal mehr von einem Namen der „i“-Ära. Die Marke „iTunes“ steht damit nur noch für das Kaufangebot von Musik, Filmen und TV-Shows. Die Software dürfte langfristig zum Auslaufmodell werden.

Quelle: @StephenWilson bei Twitter

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung