Acoustic Ruler Pro: Mit iPhone und iPad Entfernungen ausmessen

Sebastian Trepesch 9

Acoustic Ruler Pro ist eine iOS-App, mit der Entfernungen mittels akustischer Signale ausgemessen werden können. Wie das funktioniert, zeigen wir in einem Video – nachgemessen haben wir sicherheitshalber aber auch. Unser App-Test (Update):

Acoustic Ruler Pro: Mit iPhone und iPad Entfernungen ausmessen
GIGA Acoustic Ruler.

Funktionsweise dürfte aus dem (zugegeben etwas albernen) Video also klar geworden sein: Die App wird im Idealfall auf zwei iOS-Geräten installiert (selbstverständlich ist nur ein Kauf nötig, siehe unser Einsteiger-Tutorial), einen Modus für nur ein Gerät gibt es jedoch auch. Einmal wird die Anwendung im Master-Mode gestartet, auf dem anderen Gerät als Remote.

Jetzt wird zunächst eine Kalibrierung durchgeführt. Hierfür werden die beiden Geräte nebeneinander gelegt und der Vorgang gestartet. Mit den Messtönen werden iPhone und iPad aufeinander eingestellt.

Nun legt man die Geräte an die beiden Enden der zu messenden Strecke. Drückt man auf dem Remote-Gerät den „Messen“-Button, wird ein akkustisches Signal gesendet, und vom Remote-Gerät beantwortet. Auf dem Master-Display erscheint nun die Entfernung.

Die Genauigkeit haben wir natürlich noch nachgemessen. In einem Innenraum hat die App fast grundsätzlich 15 bis 20 Zentimeter zu kurz gemessen – obwohl die Geräte ordentlich kalibriert waren. Berücksichtigt man diesen fast konstanten Messfehler, sind die Werte eigentlich gar nicht so schlecht:

Entfernung  Gemessener Wert
20 cm 10 cm
30 cm 18 cm
50 cm 38 cm
1 m 87 cm
2 m 1,84 m
3 m 2,88 m
4 m 3,80 m
6 m 5,80 m
8 m 7,76 m
10 m 9,74 m

Die 12 Meter in dem Raum hat die App nicht mehr geschafft, und auch auf freiem Gelände hat es nicht geklappt. Wahrscheinlich war das iPhone zu leise und die Nebengeräusche zu laut. Der Entwickler teilte uns mit, dass er unter günstigen akustischen Bedingungen sogar schon 25 Meter geschafft hätte.

(Update: Der Entwickler gab uns im Nachgang folgenden Hinweis: „Ich hab mir Deine Messreihe oben und das Video angeschaut, und ich bin mir ziemlich sicher zu wissen, woher die Abweichungen kommen. Wie in der App beim Kalibrieren beschrieben, müssen die Geräte so aneinander gelegt werden, dass der Homebutton jeweils auf die Seite des anderen Gerätes zeigt. Dies ist nicht nur beim Kalibrieren erforderlich, sondern auch während des Messvorgangs. Ich sollte das vielleicht in der App noch deutlicher erklären.“ Zudem müsse die Lufttemperatur genau einbezogen werden und am besten auf diese Weise die Geräte eichen: „Ein Länge von z.B. 5 Metern mit dem Zollstock abmessen, und dann die Geräte genau 5 Meter auseinander legen (Distanz zwischen den Geräten). Dann eine Messung durchführen. Nach der Messung ziehst Du unten am Temperaturslider so, dass sich die angezeigte Messung ändert, auf genau 5 Meter.“)

Fazit zu Acoustic Ruler Pro

Die Methode eignet sich nicht, um zentimetergenaue Messungen vorzunehmen. Eine gute Idee ist es dennoch, und sei es nur dazu, um einen physikalischen Vorgang darzustellen.

Für 1,59 Euro kann werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung