Android 5.0 „L“: Vorschau auf der Google I/O, Release im Herbst

Andreas Floemer 11

Seit Wochen schon bereitet uns eine Frage schlaflose Nächte: Kommt die nächste Android-Iteration zur Google I/O? Diese lässt sich bereits einen Tag vor der großen Entwicklerkonferenz beantworten – allerdings mit einem Ja und einem Nein. Denn einem Interview mit Android-Chef Sundar Pichai zufolge wird Google es in diesem Jahr so ähnlich wie Apple mit iOS und OS X machen: Es wird eine Vorschau von Android 5.0 „L“ geben, das Release erfolgt aber erst später.

Android 5.0 „L“: Vorschau auf der Google I/O, Release im Herbst

Mit seiner großen Enthüllung im Interview mit der Businessweek überrascht Pichai nicht wenige, denn dieses Vorhaben ist eine für Google sehr neue Strategie. Einzige Ausnahme bislang war Andy Rubins Präsentation einer frühen Version von Android 3.0 Honeycomb im Zuge eines Interviews auf der D: Dive Into Mobile Conference 2011. Generell ist die Vorgehensweise von Apple bekannt: Das Unternehmen präsentiert seit Jahren schon im Zuge der WWDC (der hauseigenen Entwicklerkonferenz) Previews seiner Software-Plattformen. Bei Android war es bislang klar: Die neue Iteration wurde enthüllt – normalerweise auch mit entsprechender Hardware, um anschließend wenige Wochen später auch für andere Nexus-Geräte bereitgestellt zu werden. Geräte-Hersteller lieferten mit teils monatelanger Verspätung Software-Updates für ihre Topmodelle.

Sundar-Pichai

Morgen Abend auf der I/O-Keynote wird Android-Chef Sundar Pichai uns nur ein Kostprobe von Android 5.0 geben.

Pichai erklärt im Interview, dass er mit dieser neuen Strategie beabsichtigt, früher zu zeigen, woran man derzeit arbeite. Dass ein Mehr an Transparenz aber der wahre Grund für diesen Strategiewechsel ist mag unter durchaus sein, wir können aber außerdem davon ausgehen, dass uns ein sehr großes Android-Update bevorsteht, mit dem die Plattform umfangreich verändert wird und für dessen Entwicklung Google mehr Zeit benötigt.

Auf der anderen Seite ist es vielleicht gar nicht verkehrt, die Android-Welt durch eine Vorschau auf möglicherweise radikale Umwälzungen vorsichtig einzustimmen. Angeblich stehen ja so große Dinge wie Quantum Paper, Project Hera, ein neuer Homescreen, Okay Google Everywhere und Nearby – um nur einige Neuerungen zu nennen – auf dem Plan.

Weiterhin könnte die neue Strategie auch etwas Ruhe in den Update-Trubel bringen. Denn halbjährliche Update-Zyklen sind einerseits aufregend für User, andererseits sind sie purer Stress für Hersteller und Entwickler. Zudem ist Android mittlerweile so weit fortgeschritten, dass solch eine Hohe Frequenz gar nicht mehr notwendig ist. Viele neue Funktionen lassen sich auch über die Google Play Dienste einspielen, nur die größeren, tiefergehenden Änderungen erfordern noch Firmware-Updates.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf können wir uns etwas entspannter auf die Google I/O 2014 freuen, auch wenn die zweistündige Keynote mit Sicherheit vor spannender Informationen bersten wird. Da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist haben für euch eine Übersicht der Dinge zusammengestellt, die Google im Zuge der I/O vorstellen könnte. Wir lagen mit unseren Vermutungen, wie es weitergehen wird, übrigens zum Teil schon einmal richtig: Das Nexus 9 „Volantis“ kommt wohl erst später im Jahr, dann wohl zusammen mit dem Nexus 6, das immer noch im Rennen ist.

Was haltet ihr von dieser neuen Vorgehensweise Googles in Sachen Updatestrategie?

Quelle: Businessweek [va AndroidPolice]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung