Glück muss man haben: Da ersteigert sich ein US-Bürger bei eBay ein Nexus S und erhält... ein Nexus S mit Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ – angeblich. Ob die Geschichte nun stimmt oder nicht – der Gute hat netterweise gleich ein Video gedreht und dieses an die für solche Fälle richtige Adresse weitergeleitet: Engadget. Wir schauen uns das Filmchen vom Nexus S mit Ice Cream Sandwich genauer an.

 

android ice cream sandwich

Facts 

Vorweg: Hundertprozentig sicher können wir natürlich nicht sein, dass das Video echt ist. Allerdings sind die Dinge, die darin gezeigt werden, eigentlich zu stark modifiziert, um ein Custom ROM zu sein. Ich bin von der Authentizität des Videos überzeugt.

Hier zunächst das Video:

Wir haben uns den Clip mehrmals angesehen. Unsere wichtigsten Erkenntnisse:

Die Bilder im Video korrespondieren mit den ersten Screenshot-Leaks vom 12.08. Allerdings sind die Versionen unterschiedlich. Während Baseband/Radio nach wie vor KF1 lautet, ist der Kernel auf Version 3.0.1 aktualisiert worden, die Firmware insgesamt trägt jetzt die spätere Build-Nummer IRK48.

Ice Cream Sandwich - Lockscreen

Verschiedene Aspekte von Ice Cream Sandwich sind selbst auf Smartphones deutlich von Honeycomb inspiriert. So etwa der Lockscreen, mit dem man entweder die Kamera starten kann oder einfach nur den Bildschirm entsperren kann.

Ice Cream Sandwich

Die App-Liste ist aufgeteilt in in „Apps“ und „Widgets“. Die Einstellungen sind zudem in Unterkategorien angeordnet.

Es scheint eine Drehanimation zu geben, wenn der Screen vom Landscape- in den Portraitmodus wechselt. Insgesamt läuft die Firmware sehr flüssig. Ob bereits Hardwarebeschleunigung aktiviert war, lässt sich allein beim Betrachten des Videos nicht genau feststellen.

Das Suchfenster der Google-Suche ist transparent.

Menüs, Kamera-App und Benachrichtigungsleiste wurden optisch teils deutlich verändert.

multitasking

Praktisch ist das vertikal durchscrollbare Menü zum Multitasking (wechseln zwischen gerade laufenden Apps), das bei einem längeren Druck auf „Home“ erscheint und so recht ähnlich von Honeycomb übernommen wurde.

In der Dockbar sind jetzt fünf Icons angebracht, statt der drei im Standard-Gingerbread: Telefon, Kontakte, Google Talk und der Browser.

ice cream sandwich google apps

Auf dem Homescreen befindet sich ein Icon für „Google Apps“. Dort haben Google+, Maps, Mail und Co. wohl einen zentralen Sammelpunkt.

ice cream sandwich schriftart

Es gibt eine neue Standard-Schriftart – zumindest der Appdrawer und die Kamera-App scheinen eine andere Typografie als Gingerbread besitzen.

Eine der neu in Ice Cream Sandwich enthaltenen Apps ist „Movie Studio“, das zuvor Honeycomb-Tablets vorbehalten war. Nun wird man auf dem Smartphone wohl auch Filme zurechtschneiden können.

Es steht immer noch keine Versionsnummer in den Telefoninfos. Entweder hat sich Google noch nicht entschieden, oder der Konzern macht ein großes Geheimnis daraus.

ice-cream-sandwich-people

In der Liste der kürzlich offenen Apps hat sich die App „People“ eingeschlichen, die wir zunächst nicht zuordnen können. Die App dürfte nicht die reguläre Kontakteverwaltung sein. Es ist leider überhaupt nichts zu erkennen, aber möglich, dass dort Kontakte von Google+ verwaltet werden können.

ice cream sandwich: backup reset

In den Einstellungen gibt es eine Option „Backup & reset“. Hier kann man natürlich einen Bezug zu den jüngsten Gerüchten um das Google Drive herstellen.

ics-panoramamodus

Die Fotokamera-App besitzt sehr wahrscheinlich einen Panoramamodus, wie man bei genauerem Hinsehen am Icon rechts unten und dem langgestreckten Sucherbild erkennen kann.

So viel zu unseren Beobachtungen. Wie gesagt, wir halten das Video für echt – gegen ein Custom ROM spricht unter anderem, dass auf dem Device keine Root-Apps wie Superuser installiert sind. Wir hoffen jetzt natürlich, dass schnell ein Firmware-System Dump seinen Weg ins Netz findet. Auf diese Weise hätten wenigstens andere Nexus S-Käufer Grund, sich zu freuen und die Möglichkeit, diese Version intensiver auszutesten. Prinzipiell würden uns aber auch ein paar mehr Infos und ein neues, weniger verwackeltes Video, reichen.

Haltet ihr das Video für echt? Falls ja, freut ihr euch auf Ice Cream Sandwich oder seid ihr enttäuscht? Haben wir ein wichtiges Detail in dem Video übersehen? Euer Feedback in die Kommentare.

Ice Cream Sandwich gets a two-minute tour, courtesy of a lucky eBay shopper (video) [via reddit, reddit]