Android L: Developer Preview auf das Nexus 4 portiert

Tuan Le 11

Wird das Nexus 4 ein Update auf Android L erhalten? Zumindest inoffiziell kann diese brisante Frage nun positiv beantwortet werden: In gemeinsamer Arbeit einer ganzen Reihe von namhaften Devs ist die Developer Preview der nächsten Android-Version vom Nexus 5 und Nexus 7 (2013) auf das ältere Nexus-Smartphone portiert worden und steht ab sofort in einer recht stabilen Version als Download zur Verfügung.

Android L: Developer Preview auf das Nexus 4 portiert

Ob man es nun als unfair empfindet, dass die Developer Preview von Android L zunächst nur für Nexus 5 und Nexus 7 (2013) zur Verfügung gestellt wurde oder nicht – darauf, dass die Entwickler aus der Custom ROM-Community diese Scharte auswetzen, ist Verlass. Nachdem kürzlich bereits das Nexus 7 (2012) eine inoffizielle Android L-Portierung erhielt, ist nun auch das Nexus 4 (Test) an der Reihe: In den letzten Tagen ging es in dem entsprechenden Thread bei den XDA-Developers hoch her. Als Ergebnis der Bemühungen mehrerer Entwickler gibt es nun eine auf den bereits verfügbaren Android L Factory Images basierende Version für das ältere Nexus-Smartphone. Da es sich diesmal nicht um eine SDK-Portierung handelt, ist der Status der Entwicklung auch schon etwas fortgeschrittener. Prinzipiell lassen sich alle Funktionen des Nexus 4 wie Telefonie, Kamera, Bluetooth und NFC verwenden, weshalb sich das ROM von den meisten Nutzern – abgesehen von Power-Usern, die sehr stark von der vollen Funktionstüchtigkeit abhängen – durchaus im Alltag als „Daily Driver“ einsetzen lässt.

Dennoch ist natürlich auch die von Google offiziell herausgegebene Vorschau für das Nexus 5 (Test) und Nexus 7 (2013, Test) nicht ganz frei von Fehlern, die die Nexus 4-Portierung ebenfalls beinhaltet. Daher eignet sich das ROM primär für experimentierfreudige oder ungeduldige Nutzer, die Android L unbedingt auf ihrem Smartphone ausprobieren wollen und sich mit der Installations-Prozedur auskennen. Benötigt wird hierzu wie immer eine Custom Recovery wie CWM oder TWRP. Für den Fall der Fälle lohnt es sich, stets ein Backup bereitzuhalten. Ansonsten erfolgt die Installation der Android L-Portierung für das Nexus 4 wie ein gewöhnliches Custom ROM als per Recovery flashbare ZIP-Datei. Zu beachten ist, dass der erste Startvorgang bis zu 10 Minuten dauern kann, wovon man sich aber nicht beunruhigen lassen sollte.

Werdet ihr Android L für das Nexus 4 bereits jetzt ausprobieren? Schreibt uns eure Meinung wie immer gerne unten in die Kommentare.

Quelle: XDA-Developers, (2) [via Reddit]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung