Android L: Landet im AOSP für Nexus-Geräte – Custom ROMs und Portierungen können kommen

Tuan Le 7

Fans von Custom ROMs aufgepasst: Android L hat es nun in den AOSP Code für Nexus-Geräte geschafft, was Entwicklern Tür und Tor für die Arbeit an alternativen ROMs und Portierungen des kommenden Major Updates ermöglicht. Ab sofort findet sich Teile des Quellcodes der Android L Developer Preview für das Nexus 4, Nexus 5, beider Varianten des Nexus 7, also 2012 und 2013, und sogar des Nexus 10 im Verzeichnis. Nur der Kernel-Quellcode und die passenden Treiber lassen aktuell noch auf sich warten.

Google hat sich mit Android L ein etwas anderes Veröffentlichungsschema für seine kommende OS-Version ausgedacht und anstelle einer fertigen Aktualisierung bislang nur eine Developer Preview für das Nexus 5 (Test) und Nexus 7 (2013, Test) verfügbar gemacht, wohingegen wir auf den offiziellen, vollständigen Release voraussichtlich noch bis Herbst warten müssen. Dennoch lassen sich bereits in der Vorschau zahlreiche Änderungen und neue Features sehen, wie zum Beispiel das verbesserte Multitasking. Derartige Verbesserungen werden vielleicht schon in naher Zukunft ihren Weg auf andere Geräte finden - wenn vielleicht auch zunächst nur auf inoffiziellem Wege. Die passenden Rohmaterialien legt Google mit einer Aktualisierung vieler GPL-Projekte zugehörig zur Developer Preview für das Nexus-Lineup ab dem Nexus 4 (Test) bereit - im Übrigen vielleicht ein erstes Indiz beziehungsweise Hoffnungsschimmer dafür, dass auch die älteren Nexus-Geräte ein Update auf Android L erhalten werden.

Selbst dann, falls es kein offizielles Update für das bald zwei Jahre alte Nexus 4 oder Nexus 7 (2012,Test) geben sollte - das Samsung Galaxy Nexus erlitt ein ähnliches Schicksal –, dürften sich die Nutzer ohne Probleme mit entsprechenden Custom ROMs trösten können. Mit dem zum Teil veröffentlichten Quellcode der Developer Preview kann die Arbeit daran bereits jetzt beginnen, auch wenn im Moment noch der Kernel-Quellcode und die entsprechenden Hardware-Treiber für die jeweiligen Geräte fehlen. Es wäre allerdings nicht das erste Mal, dass sich die findigen Entwickler aus der Community über solche Hindernisse hinwegsetzen und dennoch ein funktionierendes Custom ROM auf die Beine stellen können.

Seid ihr schon gespannt auf die ersten Custom ROMs unter Android L oder wartet ihr lieber auf den offiziellen Release? Sagt es uns wie immer unten in den Kommentaren.

Quelle: AOSP [via Phandroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung