Android L: Multi-User-Verwaltung kommt offenbar auch auf Smartphones

Andreas Floemer 1

Mit Android 4.2 hat Google eine Funktion eingeführt, mit der es möglich ist, multiple Nutzerkonten auf einem Tablet anzulegen und zu verwalten, sodass sich beispielsweise mehrere User auf dem Gerät einloggen und mit ihren eigenen Einstellungen nutzen können. Dieses Feature soll einem Eintrag im Android-Issue-Tracker zufolge mit Android L auch auf Smartphones Einzug halten.

Android L: Multi-User-Verwaltung kommt offenbar auch auf Smartphones

Im Android-Issue-Tracker der Developer Preview kann jeder angemeldete Nutzer den Entwicklern seine Ideen und Verbesserungen unterbreiten – diese werden gesichtet und teils auch prompt beantwortet. So etwa ein neuer Vorschlag von gestern, in dem darum gebeten wurde, das bisher auf Tablets beschränkte Feature der multiplen Nutzerverwaltung auch auf Smartphones zu bringen. Die Idee dahinter ist, dass man ein gesondertes Konto für Kinder anlegen könne, damit diese einen begrenzten Zugriff auf die auf dem Smartphone installierten Anwendungen erhalten. Auf diese Weise können sie zwar spezifische Spiele spielen, aber eben beispielsweise nicht kurzerhand unerlaubt Mails versenden, in Abu Dhabi Anrufen oder Posts und Fotos auf sozialen Netzwerken absetzen, ohne dass der Besitzer etwas davon mitbekommt.

Sein Vorschlag wurde relativ rasch von einem Projektmitglied beantwortet. Demnach sei diese Funktion bereits vom Entwickler-Team in Android implementiert worden und soll im kommenden öffentlichen Build als neues Feature vorhanden sein. Es ist davon auszugehen, dass der Google-Mitarbeiter mit dem „öffentlichen Build“ die finale Version von Android L meint, die im Laufe der kommenden Monate veröffentlicht wird. Der Aussage zufolge scheint es also eine sichere Sache zu sein, dass Android L mit Multi-User-Verwaltung für Smartphones kommt.

android-l-multi-user-accounts

Während die ersten Kinderkrankheiten der Multi-User-Verwaltung, wie eine schlechter werdende Performance des Systems mit Android 4.3 behoben wurde, wundert es dennoch, dass Google sich offenbar dafür entschieden haben könnte, dieses Feature auf Smartphones zu bringen. Im Juli letzten Jahres klang das Ganze noch etwas anders - Dan Morrill begründete damals die fehlende Unterstützung für Smartphones damit, dass es einige grundlegende Unterschiede zwischen Tablets und Smartphones gäbe – nämlich Telefonie und SMS. In Benutzerumfragen sei nicht zu klären gewesen, wie mit diesen Formen der Kommunikation im Multi-User-Betrieb umgegangen werden soll. Möglicherweise hat Google aber mittlerweile eine Lösung für diese bisher existierende Hürde finden können.

Die Verwaltung mehrerer Konten auf einem Smartphone klingt angesichts dessen, dass diese kleinen Geräte etwas sehr Privates sind, erst einmal sinnlos, da man sie eher selten aus der Hand gibt. Möchte man aber seinen Kollegen, Verwandten oder Bekannten beispielsweise die letzen Urlaubsfotos zeigen, wäre eine solche Lösung vielleicht gar nicht so verkehrt. Man aktiviert ein Gastkonto und der „Fremdnutzer“ hat einen stark begrenzten Zugriff auf das Gerät – idealerweise auch auf Daten sowie Fotogalerien. Ferner könnten multiple Nutzerkonten, wie David Ruddock von Android Police bemerkt, auch sinnvoll für kleinere Unternehmen sein, die keine Verwendung für die mit Android L kommenden Unternehmensfunktionen haben. Durch zwei mit Passwort versehene Konten kann man einen Arbeits- und einen Privat-Account auf einem Smartphone verwalten.

Was haltet ihr von einer Multi-User-Verwaltung für Smartphones – würdet ihr das Feature nutzen? Eure Meinungen und Ideen dazu bitte in die Kommentare.

Quelle: Android Developer Preview Issue Tracker [via AndroidPolice]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung