Android L: Nächste Android-Version ermöglicht Audio-Ausgabe über den USB-Port

Kaan Gürayer 47

Mit Android L geht Google endlich die lang vernachlässigten Klang-Qualitäten seines mobilen Betriebssystems an. Neben einer reduzierten Audio-Latenz soll die noch namenlose Android-Version auch den USB-Port zur Ausgabe des Audio-Signals nutzen können. Das neue Feature macht Android zu einer ernstzunehmenden Alternative für professionelle Musiker – und könnte nebenbei das Ende herkömmlicher Kopfhörer einleiten.

Lange schauten audiophile Android-Nutzer neidisch auf alle, die ein iPhone ihr Eigen nannten: Das Apple-OS war hinsichtlich seiner Audio-Qualitäten Android lange voraus – wenig verwunderlich, hat Apple doch mit dem iPod den Markt der MP3-Player revolutioniert und dementsprechend Erfahrung im Musik-Segment. Aber Android holt auf: Vor kurzem wurde bekannt, dass der im Herbst erscheinende „L“-Release sich der Audio-Latenz annimmt und weitere Soundverbesserungen mitbringt, jetzt rückt die Audio-Ausgabe über den USB-Port als weiteres Feature ins Rampenlicht.

Der Digital-Analog-Umsetzer wandert vom Smartphone in den Kopfhörer

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Android 5.0: Die neuen Features im Überblick

Aber für was braucht man denn jetzt USB Audio-Out, kann man nicht einfach wie bisher den 3,5 Millimeter Klinkenstecker nehmen? Die Antwort liegt im Innern des Smartphones und nennt sich Digital-Analog-Umsetzer (DAU). Ein DAU wird benutzt, um digitale Audiosignale in analoge zu übersetzen. Der DAU wandelt also beispielsweise die digitalen Signale des im Smartphone integrierten MP3-Players in analoge Signale um, die dann wiederum von der 3,5 mm-Klinkenbuchse aufgenommen und an die Kopfhörer weitergegeben werden können. Das Problem: In den meisten Smartphones sind relativ schlechte DAUs verbaut, die dann auch eine minderwertige Qualität ausgeben. Mit der Ausgabe des Audio-Signales über den USB-Port kann man den intern verbauten DAU umgehen und das rohe, digitale Signal direkt an die Kopfhörer ausgeben.

Das Ende der herkömmlichen Kopfhörer?

Das alles eröffnet ganz neue Möglichkeiten: So könnte beispielsweise das Smartphone an ein Mischpult angeschlossen werden und dem DJ als Musikquelle dienen. Professionelle Musiker müssten nicht mehr zwangsweise zum iPhone greifen, um Musik mit ihrem Smartphone zu produzieren und auch der Markt an Audio-Zubehör und neuen Musik-Apps dürfte nach Android L explodieren. Mit USB Audio-Out könnten aber auch herkömmliche Kopfhörer allmählich zu Grabe getragen werden – mit allen Vor- und Nachteilen. Neue Kopfhörer, die einen hochwertigen DAU integriert haben und an den micro-USB-Port angeschlossen werden, könnten auf den Markt kommen und Audiophile in neue Klang-Sphären katapultieren. Günstig dürfte ein Kopfhörer mit integriertem DAU freilich nicht werden. Davon abgesehen könnten aber Smartphone-Hersteller beispielsweise Geld einsparen und kleinere, flachere Geräte konzipieren, wenn sie auf die 3,5 mm-Klinkenbuchse verzichten.

Glaubt ihr, Kopfhörer für den micro USB-Port werden sich durchsetzen? Würdet ihr ein Smartphone ohne 3,5 mm-Klinkenbuchse kaufen? Sagt es uns im Kommentarbereich.

Quelle: Android Police, Trusted Reviews

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung