AppKack der Woche #2: Pickel-Pressen mit Pimple Popper

Kamal Nicholas 1

Es ist Donnerstag und damit wieder einmal Zeit für unsere AppKack der Woche, bei der wir die schrecklichsten Apps aus dem Play Store suchen und testen. Dieses Mal geht es um ein wirklich bezauberndes Stück Programmier-Kunst, bei dem es darum geht, digitale Pickel am Smartphone oder natürlich auch gerne am Tablet auszudrücken. Der Name des reizenden Spiels: Pimple Popper.

AppKack der Woche #2: Pickel-Pressen mit Pimple Popper

Mir ist schlecht. Wirklich. Ich habe eigentlich kein Problem mit solchen Dingen, aber hier wird wirklich dem Fass der Boden ausgeschlagen. Ich durfte mich bereits bei meinem vorherigen Arbeitgeber ein wenig mit der App Pimple Popper auseinandersetzen (bei AndroidPIT hatte ich mit meinen Kollegen die Idee der WTF?! App der Woche, wo dieses Stück auch vorkam) doch konnte ich es dort glücklicherweise vermeiden, das Spiel selbst spielen zu müssen.

Nun hat einer unserer Leser (danke Cydras) mich aber erneut auf die App hingewiesen und sie ist zurecht AppKack der Woche. Deshalb habe ich mich also aufgeopfert, und das sehr eigensinnige „Spiel“ auf meinem Smartphone installiert, zumindest solange, bis ich das Video fertig gedreht habe.

Fröhliches Pickel-Ausdrücken

Wer Lust darauf hat, digitale Pickel aus ebenso digitalen Gesichtern zu quetschen, dem sei Pimple Popper ans Herz gelegt. Und keine Sorge: Schon 10 -50 Millionen Leute vor euch haben die App ausprobiert. Mir ist das einfach eine Nummer zu viel, und das obwohl ich teilweise einen sehr makabren und auch gerne mal ekligen Humor habe. Aber seht selbst.

Pimple Popper Gameplay.

Zu allem Überfluss ist die App nicht nur eklig, sondern funktioniert zumindest auf meinem Galaxy Nexus ziemlich schlecht. Aber vielleicht ist das bei Euch ja anders. Die App Pimple Popper gibt es gratis im Play Store.

Falls ihr noch mehr „anregende“ Tipps zu Apps habt, die es bei uns zum AppKack der Woche schaffen könnte, immer her mit den lustigen Vorschlägen.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Moto G6 Plus vorgestellt: Patriarch mit viel Leistung

    Moto G6 Plus vorgestellt: Patriarch mit viel Leistung

    Motorola stellt seine G6-Serie neu auf: Neben der normalen Version und dem günstigen G6 Play, markiert das G6 Plus mit einer Dual-Kamera und dem größten Display den Spitzenplatz in der Familie. Das kann der Patriach.
    Johann Philipp
  • Moto G6 Play vorgestellt: Großer Akku, kleiner Preis

    Moto G6 Play vorgestellt: Großer Akku, kleiner Preis

    Dauerläufer für die Einsteigerklasse: Das neue Moto G6 Play möchte vor allem mit seinem üppigen 4.000-mAh-Akku auf Käuferfang gehen. Neben dem XXL-Akku punktet das günstigste Smartphone aus Lenovos neuer G6-Familie mit einem nahezu randlosen 5,7-Zoll-Display und einem schicken Glasgehäuse. 
    Kaan Gürayer
  • Moto G6 offiziell: Größerer Glasknochen

    Moto G6 offiziell: Größerer Glasknochen

    Motorola hat mit dem Moto G6 ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das kaum mehr vergleichbar mit dem Vorgänger ist. Dem aktuellen Trend folgend ist das Smartphone deutlich größer geworden, der Preis bleibt aber weiterhin attraktiv. Wir haben alle Informationen zum neuen Moto G6 zusammengefasst.
    Peter Hryciuk
* gesponsorter Link