Play Store: Weltweite Verfügbarkeit von Diensten visualisiert

Steffen Pochanke

Die Verfügbarkeit der verschiedenen Play Store-Angebote ist immer wieder ein beliebter Anlass für Aufregung. Natürlich werden neue Dienste zuerst in den USA eingeführt. Ab dem Zeitpunkt der Ersteinführung werden dann die Tage gezählt, bis der neue Dienst endlich den Weg nach Mitteleuropa findet. Dass das dauern kann, wissen vor allem Play Store-Kunden aus der Schweiz.

Play Store: Weltweite Verfügbarkeit von Diensten visualisiert

Nachdem in den vergangenen Tagen Play Music All Access in einigen Ländern Europas verfügbar geworden ist, hat sich Jens von anoxa.de die Mühe gemacht, die weltweite Verfügbarkeit von Play Store-Diensten und -Angeboten zu visualisieren. Das Ergebnis ist durchaus interessant und unterstreicht, wie wichtig Zentraleuropa als Absatzmarkt für Google im weltweiten Vergleich ist.

Aus deutscher Sicht darf man sich beim aktuellem Stand eigentlich gar nicht mehr beschweren, da wir den USA lediglich in Bezug auf Play Magazines und die All Acces-Verfügbarkeit hinterherhinken. Bei All Access handelt es sich um eine Musikflatrate im Stile von Spotify. Für 9,99€ (bis September 7,99€) erhalten Kunden unlimitierten Zugriff auf Alben und Titel bei Play Music. Deutschland ist das einzige Land mit Play Music-Verfügbarkeit, aber ohne Möglichkeit zu einem All Access-Abo.

In Österreich fehlt es neben den Magazinen noch an den Möglichkeiten, Filme auszuleihen/zu kaufen und Geschenkkarten zu erwerben. Schweizer Nutzer hingegen können nur Apps herunterladen und müssen auf alle anderen Angebote weiterhin verzichten.

Quelle: anoxa.de via Mobile Geeks

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung