artikelbild_prepaid_kreditkarten

Statt eine richtige Kreditkarte zu beantragen, könnt ihr auch den Dienst von virtuellen Prepaid-Kreditkarten in Anspruch nehmen, bei denen die Kostenkontrolle deutlich überschaubarer ist. Solche Karten könnt ihr an Tankstellen oder den Medienmärkten eurer Wahl mit unterschiedlichen Guthaben erstehen.

Die Aktivierung wird einmalig über SMS, E-Mail oder über die jeweilige Webseite fällig und kann dann wie eine normale Kreditkarte belastet werden, bis das Guthaben aufgebraucht ist. Wollt ihr die Karte neu aufladen, müsst ihr euch zusätzlich beim Anbieter registrieren (hier können zusätzliche Kosten entstehen).

Lest dazu auch:

 

Google Play Store

Facts 
Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Über 28 Euro gespart: Kostenlose und reduzierte Android-Apps zum Wochenende

Google Play Store ohne Kreditkarte: Alternative Stores

Sind die oben aufgeführten Aktionen nichts für euch, könnt ihr auch in anderen (natürlich nur vertrauenswürdigen) Stores, wie zum Beispiel im Amazon App Store oder Samsung Apps nach Apps suchen, die sich dann mit den gewöhnlichen Bezahlmethoden einkaufen lassen.

Weitere hilfreiche Artikel zum Thema:

Logo-Quiz: Erkennt ihr die Smartphone-App allein am Icon?

Jonas Wekenborg
Jonas Wekenborg, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?