AirDroid ist eines der Android-Tools, von denen man gehört haben muss. Es erlaubt den Zugriff auf zahlreiche Funktionen des eigenen Android-Geräts über den Webbrowser. Und die gerade erschienene Version 2 bringt zahlreiche weitere spannende Features mit sich.

 

Android

Facts 

AirDroid ermöglicht die Interaktion mit dem eigenen Android-Gerät über einen Webbrowser. Dabei können PC und Android-Gerät entweder über WLAN oder sogar über die Mobilfunkverbindung (erfordert AirDroid-Account) verbunden sein. Die Einrichtung erfolgt denkbar einfach: Die App auf dem Smartphone starten und einen Link im Browser öffnen, schon kann es losgehen.

AirDroid 2

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Smartphone-süchtig? Diese 15 Tipps könnten helfen

Zahlreiche Funktionen

Nach dem Start wird der Benutzer im Browser von einer Art Desktop mit Icons und Anzeigen begrüßt: oben rechts erhält man Informationen zum verbundenen Gerät. Darunter befindet sich eine Toolbox, mit der Dateien, Apps, URLs und Texte an das Gerät übertragen werden können.

AirDroid 2

App-, Datei- und Medien-Anwendungen bieten die Möglichkeit, Inhalte direkt auf das Gerät zu kopieren, darauf zu manipulieren oder davon herunterzuladen.

AirDroid 2

Neben Ansichten für Kontakte, Anrufprotokolle und Nachrichten, können Anrufe und SMS aus dem Browser-Interface getätigt werden.

Mit dem Screenshot-Tool, das Root-Zugriff benötigt, wird der Bildschirminhalt des Android-Geräts im Browser angezeigt und es kann ein Screenshot erstellt und heruntergeladen werden.

Zwei neue Funktionen der Version 2 sind aber besonders spannend: Screenshot, Handy finden und Kamera.

AirDroid 2

Handy finden tut genau das, was der Name sagt. Über das GPS-Signal wird das Gerät auf einer Karte geortet und kann bei Bedarf gelöscht werden. Am interessantesten ist für mich aber die Kamera-Funktion, durch die man über das Browser-Interface Zugriff auf eine Live-Ansicht der Kamera bekommt und zwischen Front- und Rückkamera wechseln kann. Dies benötigt keinen Root-Zugriff und auf dem Smartphone selbst wird nicht einmal die Kamera-App gestartet, wenn das Bild gestreamt wird: So schnell ist eine Livecam eingerichtet.

AirDroid 2

Wenn Ihr noch nicht von AirDroid gehört habt, ladet Euch die App herunter und probiert sie aus. Es lohnt sich definitiv.

downloaden

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.