Android im Auto: erst als Navi, dann als ganzes System

Steffen Pochanke

Das System rund um den grünen Roboter ist längst nicht mehr nur auf Smartphones und Tablets beschränkt. Wir können heute bereits Smartwatches, Spielekonsolen,  und vieles mehr mit Android als Betriebssystem erwerben. In Zukunft erwarten wir sogar smarte Android-Brillen und den Einzug von Android in das Auto.

Android im Auto: erst als Navi, dann als ganzes System

Interaktion zwischen Auto und mobilen Apps

Ford beispielsweise arbeitet mit Sync AppLink an einer Möglichkeit, um verbundene Android-Geräte und ihre Apps über Bordsteuerung und Spracheingabe zu bedienen. App-Entwickler können ihre Apps für Sync AppLink anpassen und die Steuerung der App oder die Anzeige von Inhalten auf dem Display des Autos erlauben. Außerdem können Apps von verbundenen Geräten nach Erlaubnis auf bestimmte Daten und Informationen des Autos zugreifen und diese überwachen.

Android als Navigations- und Entertainmentsystem

Hyundai und Kia gehen bei der Integration von Android noch einen Schritt weiter: ab nächstem Jahr bieten die Unternehmen in einigen Märkten für alle neuen Fahrzeuge die optionale Integration eines Android-basierten Navigationssystems, Android AVN (Android Audio Video Navigation), an. Das System soll neben einem Navigations- und Unterhaltungssystem nach Kopplung mit einem Android-Gerät weitere Features bieten. So sollen die Installation von Apps aus dem systemeigenen App Store und das teilweise Steuern des Autos über das verbundene Android-Gerät möglich sein. Wie genau diese Fernsteuerung aussehen soll, ist noch unklar.

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem.

Das Android-System für das Auto

Beim amerikanischen Elekroautomobilhersteller Tesla erwägt man, einen kompletten Android-Emulator in das Linux-System der eigenen Autos zu integrieren. Das antwortete Tesla-CEO Elon Musk auf die Frage nach der App-Entwicklung für das Tesla Model S. Mit dem Emulator könnten Kunden Android-Apps in einem Fenster auf dem 17 Zoll-Bildschirm des Model S ausführen. Aktuell ist es über den großen Screen möglich, Medien abzuspielen, mit Google Maps zu navigieren, im Internet zu surfen, sowie Rückfahrkamera und Einstellungen des Autos zu bedienen. In Zukunft plane Tesla, das System des Autos für App-Entwickler zu öffnen. Eine Möglichkeit dafür sei ein Android-Emulator. Genaueres werde man aber Ende des nächsten Jahres ankündigen.

Das ist nur eine kleine Auswahl der aktuellen Entwicklung rund um die Integration von Android und Android-Geräten in das Auto. Viele Autohersteller versuchen natürlich, ihre Systeme so auszulegen, dass sie bei der Interaktion mit Smartphones und Tablets sowohl Android als auch iOS unterstützen. Wenn es jedoch um die komplette Integration eines mobilen Betriebssystems in das Auto geht, hat Android durch die Quelloffenheit natürlich die Nase vorn.

Quellen: Androicentral, Tesla, Android Authority

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung