Baut Google ein schwimmendes Rechenzentrum?

Johannes Kneussel

Manche bauen Schiffe, um darauf Passagiere oder Flugzeuge zu transportieren. Bei Google schippert man lieber Server durch die Gegend.

OK, ganz so klar ist es leider noch nicht. Interessant hört es sich aber auf jeden Fall an: Vor San Francisco liegt ein Containerschiff, und das seit mehreren Wochen. An Deck wird ein Aufbau immer höher. Das Schiff gehört aber keiner Rederei, sondern scheinbar Google.

Das Schiff ist relativ klein. 76 Meter lang, 22 breit und 5 Meter ragt es aus dem Wasser hervor. Darauf sehen wir (siehe Titelbild) einen Aufbau, der ungefähr 10 Meter in die Höhe ragt.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem

Es gibt zwar keinen offiziellen Bauherren, aber in der Bucht gilt es als offenes Geheimnis, dass Google hinter dem Vorhaben steckt. Google hat die Beteiligung weder bestätigt noch dementiert. Auch wenn so ein Projekt verrückt klingt: Irgendwie würde es ja zu Google passen. Immerhin gehen die Jungs von Google gerne neue Wege.

Mobiles Rechenzentrum oder doch Google Glass?

Verschiedene Medien gehen davon aus, dass es sich bei dem Projekt um ein mobiles Rechenzentrum handelt, dass im Bedarfsfall seinen Standort wechseln kann. Als Admin durch die Karibik fahren, hat doch auch was! Oder wegen der Abwärme vielleicht doch lieber die Arktis?

Dazu passt auch, dass Google 2007 ein Patent für mobile Rechenzentren zugesprochen bekommen hat. Ob es wirklich so kommen wird, wissen wir natürlich nicht, aber bis jetzt spricht vieles dafür.

Ein weiteres Gerücht spricht von einem Store für die Google Glass. Aber wieso sollte man diesen auf einem Schiff bauen? Allerdings sieht das gute Stück auch nicht mehr so super seetüchtig aus…

Quelle: GoogleWatchBlog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung