Eine Docking-Station für alle: All-Dock als universeller USB-Charger (Kickstarter)

Johannes Kneussel 18

Man kennt das Problem ja zur Genüge: Man hat diverse Geräte im Haushalt rumliegen, oft ein Smartphone und Tablet, und wenn man in einem größeren Haushalt lebt, ist die Zahl oft noch wesentlich höher. Das bedeutet wiederum viele Kabel und viel Unordnung. Für manche Geräte gibt es die Möglichkeit, sie kabellos zu laden, allerdings sind diese noch in der Unterzahl. Die Docking-Station von All-Dock könnte die Lösung für all diejenigen sein, die ein derartiges Kabelproblem haben!

Eine Docking-Station für alle: All-Dock als universeller USB-Charger (Kickstarter)

Natürlich gibt es schon die eine oder andere Docking-Station auf dem Markt. Diese sind allerdings oftmals nicht allzu elegant oder praktisch. All-Dock hingegen hört sich wirklich durchdacht an: Man kann die Geräte in einer aufrechten Position in die Docking-Station stecken (sie also immerhin noch eingeschränkt nutzen) und hat gleichzeitig keinerlei Probleme mit Kabeln, da diese im Inneren der Station versteckt werden können (aber nicht müssen).

All-Dock Docking-Station auf Kickstarter

Die Docking-Station wird in diversen Ausführungen erhältlich sein: in schwarzem und weißem Plastik, aber auch in einer Version aus massivem Walnuss-Holz. Auch in der Größe wird man auf drei verschiedene Modelle zurückgreifen können: small (220 x 113 x 61mm), medium (220 x 142 x 61mm) und large (315 x 172 x 63mm).

All-Dock Docking-Station auf Kickstarter

Ebenfalls ziemlich praktisch: Die Docking-Station kann Geräte mit bis zu 2400mAh laden. Die meisten Geräte auf dem Markt werden normalerweise mit 1000mAh bzw. 500mAh (über USB) geladen. Ein schnellerer Ladevorgang ist immer zu begrüßten, allerdings müssen die Smartphones, Tablets und anderen Geräte, die man gerne laden möchte, dies auch unterstützen. Sonst bringen einem die vielen mAh überhaupt nichts.

Die All-Dock selbst wird dann einfach per Netzteil an eine Steckdose angeschlossen. Die Möglichkeit, das USB-Datensignal über einen HUB an den PC weiterleiten zu können, scheint es nicht zu geben.

All-Dock Docking-Station auf Kickstarter

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem.

All-Dock noch nicht verfügbar

Das Ganze hört sich fast ein bisschen zu praktisch an, um wahr zu sein. Leider gibt es die Station so auch noch nicht. Es handelt sich dabei um ein Kickstarter-Projekt. Dabei hätten die Macher gerne 40.000 Dollar, um das Projekt auf die Beine zu stellen. Die Aussichten sind dabei sehr positiv, hat man doch schon über 23.000 gesammelt und noch 31 Tage Zeit.

Wenn man das Projekt unterstützen möchte, ist man mit 39 Dollarn dabei. Dafür erhält man auch eine kleine Plastikversion der Docking-Station. Für eine große Version mit Wallnuss-Holz und sechs Lademöglichkeiten werden immerhin 149 Dollar verlangt. Der Verkaufspreis soll aber bei 179 Euro liegen, womit man immer noch recht günstig wegkommen würde.

Für weitere Eindrücke könnt ihr euch die Gallerie anschauen:

Quelle: Kickstarter, via: Android Authority

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung