Probleme mit dem Android Geräte-Manager? So werden alle Features freigeschaltet

Steffen Pochanke 5

Der Android Geräte-Manager ist ein nützliches Sicherheitstool, das mittlerweile auf fast jedem Android-Gerät durch die Google Einstellungen vorinstalliert ist. Doch nicht alle Nutzer können sämtliche beworbenen Features (Lokalisieren, Alarmieren, Sperren und Löschen) nutzen. Der Grund liegt nicht beim Geräte-Manager, sondern eigentlich bei Gmail.

Einigen Nutzern des Android Geräte-Managers präsentiert sich das Web-Interface zur Nutzung des Dienstes ungefähr so:

Aus unerfindlichen Gründen ist es nicht möglich, das Gerät aus der Ferne zu löschen oder zu sperren, obwohl der Geräte-Manager auf dem Android-Gerät korrekt eingerichtet ist.

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem.

Die Lösung: der Wechsel zu Gmail

Seit 2012 nennt Google seinen E-Mail-Dienst nicht mehr Google Mail, sondern Gmail. Der Nutzer hat seit dieser Zeit die Möglichkeit, von seiner @googlemail.com-Adresse auf eine @gmail.com-Adresse zu wechseln. E-Mails, die an die @googlemail.com-Adresse gesendet werden, werden dann automatisch an die neue Adresse weitergeleitet. Weitere Informationen zum Wechsel von Google Mail zu Gmail findet ihr hier bei Google.

Was das mit dem Android Geräte-Manager zu tun hat? Eigentlich nichts. Dennoch scheint der Geräte-Manager oftmals nur vollständig zu funktionieren, wenn man auf eine @gmail-Adresse wechselt hat. Und das funktioniert so: Unter diesem Link in Gmail einloggen und im Konten-Tab der Einstellungen auf den Link „Wechseln zu @gmail.com?“ klicken. Dann die Anfrage bestätigen und die Webansicht des Android Geräte-Managers sollte nun alle Optionen anzeigen:

Falls es trotzdem nicht geklappt hat, hilft es vielleicht, den Google-Account vom eigenen Android-Gerät zu entfernen und neu hinzuzufügen.

Vielen Dank an unsere Leser Manu und Marco für den Hinweis.

Quelle: Google, Michel Deblock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung