Diamond Dash ist von Wooga, den gleichen Leuten, die auch für Jelly Splash verantwortlich zeichnen.

Auch hier hat man leider eine begrenzte Anzahl an Leben. Ein Leben verschwindet nach jedem Spiel. Sind die Leben aufgebraucht, muss man warten oder sich neue kaufen. Die Preise sind hier ebenfalls wieder gesalzen:

Außerdem nervt das Programm gerne mit Benachrichtigungen, die man zum Glück allerdings größtenteils deaktivieren kann, aber nicht ganz!

Das Spielprinzip ist gegenüber den klassischen Match 3-Spielen, ebenso wie bei Jelly Splash, leicht modifiziert. So kann man keine Steine verschieben, sondern muss bestimmte Steine antippen, wenn sich drei oder mehr von der gleichen Farbe berühren. Je schneller man Steine antippt, desto mehr Punkte gibt es. Das funktioniert auch recht gut, aber die App wechselt manchmal einfach die Farbe mancher Steine, damit man weiterhin drei oder mehr sich berührende Steine der gleichen Farbe vorfindet. Das ist ziemlich verwirrend, wenn sich auf einmal die Farbe der Steine ändert.

Auch Diamond Dash möchte gerne den Standort des Nutzers erfahren, was wir nicht gut finden:

Außerdem extrem uncool: Nach dem Beenden bleibt die App aktiv und hält das Telefon davon ab, in den Schlafmodus zu wechseln. Prädikat: Überhaupt nicht empfehlenswert.

Unsere Zusammenfassung:

+ Spielprinzip funktioniert gut
+ schöne Grafik
+ netter Sound
- nur ein Spielmodus
- kaum Langzeitmotivation
- Wieso will die App meinen Standort erfahren?
- Kauf von zusätzlichen Leben viel zu teuer
- App bleibt nach Beenden aktiv
- Benachrichtigungen lassen sich nicht komplett deaktivieren.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit der achten Candy Crush Saga-Alternative: Wonderlines

 

Android

Facts