Android: bald systemweite und neue "Ok Google" Sprachbefehle (Gerücht)

Steffen Pochanke 2

Die Kollegen von Android Police haben gestern Abend mal wieder eine Bombe platzen lassen und ein Gerücht veröffentlicht, das eine große Veränderung für Android bedeuten könnte: Google möchte dem Nutzer in Zukunft anscheinend erlauben, Google Now systemweit über den Sprachbefehl „Ok Google“ aufzurufen. Zusätzlich plane man, in den Google-eigenen Android-Apps spezielle Sprachbefehle anzubieten, die mehr Funktionalität bieten, als Google Now selbst. 

Android: bald systemweite und neue "Ok Google" Sprachbefehle (Gerücht)

Das Gerücht

Ok Google everywhere

Die Informationen, die Android Police zugespielt wurden, erwähnen mehrere Veränderungen am Android-System: zum einen soll Google daran arbeiten, dass der Nutzer über den Sprachbefehl „Ok Google“ aus jeder App und überall aus dem System heraus Google Now aufrufen kann. Diese Funktionalität entspricht in großen Teilen dem, was wir vom „Always listening„-Feature des Moto X kennen. Ob der Befehl wie beim Moto X auch bei ausgeschaltetem Display funktionieren wird, darüber gibt es aktuell keine Infos.

App-spezifische Sprachbefehle

Google Now ist zwar bereits ein mächtiges Tool, aber im Vergleich zu Apples Siri fehlt es an der Integration in das Android-System. Mir als Moto X-Besitzer fällt das immer wieder negativ auf, wenn ich zwar beispielsweise Play Music über Google Now starten kann, sich das Abspielen von Musik aber nicht per Sprachbefehl wieder beenden lässt. Laut Android Police möchte Google die Sprachsteuerung in Zusammenspiel mit dem „Ok Google“-Befehl in Zukunft stark ausbauen, indem Apps eigene Sprachbefehle anbieten können. Das könnte so aussehen, dass man in der Fotos-App „Ok Google“ sagt und dann neben den Google-Now-Befehlen weitere App-spezifische Befehle wie das Teilen des aktuellen Fotos über einen Sprachbefehl zur Verfügung stehen. Während Google solche Funktionen für die eigenen Google-Apps anbieten möchte, ist nicht klar, ob auch Drittanbieter-Anwendungen solche Sprachbefehle anbieten werden können. Das hängt davon ab, ob Google eine Programmierschnittstelle für dieses Feature anbieten wird.

Auf der nächsten Seite erfahrt ihr mehr über die dritte und radikalste Neuerung, sowie Informationen darüber, welche Geräte diese Funktionen bekommen werden und wie verlässlich das Gerücht ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung