Erst kürzlich sorgte erstmals ein Erpressungstrojaner unter Android für Furore, der das gesamte Smartphone oder Tablet sperrte. Nun scheint sich der Trend fortzusetzen: Ein neuer Schädling namens Simplocker, der die Daten seines Opfers verschlüsselt, macht die Runde.

 

Android

Facts 

Die Viren-Spezialisten von Eset haben einen Android-Trojaner entdeckt, der sich auf Smartphones und Tablets mit Android einnistet und gezielt die Speicherkarte des Geräts ausfindig macht. Die dort befindlichen Daten verschlüsselt der Trojaner mit AES, sodass der Nutzer keinen Zugriff mehr darauf hat. Eine Mitteilung weist darauf hin, dass man pädophile und zoophile Inhalte konsumiert und verbreitet hätte, weshalb das Gerät gesperrt werden musste.

Um die Sperre zu entfernen, solle man einen Betrag in Höhe von umgerechnet 16 Euro über den schwer zurückverfolgbaren Bezahlservice MoneX entrichten. Laut Eset enthält der Trojaner zwar eine entsprechende Entschlüsselungsfunktion, ob diese nach der Bezahlung tatsächlich zum Einsatz kommt, ist allerdings äußert fraglich. Deshalb sollte man in jedem Fall davon absehen, der Aufforderung Folge zu leisten.

In Deutschland können die Nutzer bisweilen übrigens noch aufatmen. Bisher hat es offenbar nämlich noch keinen Angriff in Westeuropa gegeben. Der Trojaner zielt aktuell offenbar nur auf russische Android-Nutzer ab. Da der Schädling allerdings nicht wie üblich im Google Play Store auf seine Opfer lauert, ist vor allen Dingen bei inoffiziellen App Stores äußerste Vorsicht geboten. Die Jungs von Eset raten sogar zur Nutzung einer AntiVirus-App für Android und natürlich zur generellen Vorsicht bei der Installation von Anwendungen. Bleibt nur zu hoffen, dass sich der Trojaner nicht allzu stark verbreitet.

Quelle: Eset