UleFone Future mit randlosem Display vorgestellt

Thomas Lumesberger 2

„Unsere Vision kennt keine Grenzen!“ So stellt der chinesische Hersteller ulefone das erste Smartphone mit vermeintlich rahmenlosen Display auf der hauseigenen Webseite vor. Dabei handelt es sich aber auch nur um eine Mogelpackung, denn die Ränder oben und unten sind riesig und gleichen jenen des iPhones.

Den tiefsinnigen und abstrakten Namen „Future“ trägt das Gerät aus dem Reich der Mitte. Keine Frage, die Zukunft wird irgendwann einmal so aussehen – vermutlich dann gänzlich ohne Rand, also auch oben und unten. Vorerst müssen wir uns aber mit dem Verschwinden der seitlichen Ränder zufriedengeben. Ulefone versucht das jetzt, nachdem einige Hersteller daran gescheitert sind und behauptet sogar aufgrund des randlosen Displays sogar die Größe des 5,5 Zoll großen Geräts auf die vergleichbarer 5-Zoller komprimiert zu haben.

Aufgrund der kompakten Größe wäre das Smartphone noch mit einer Hand bedienbar, ohne auf ein riesiges Display verzichten zu müssen. Das ist natürlich nur Marketing-Geschwafel, denn mit 151.5 x 73.5 Millimeter ist es nur minimal kleiner als das OnePlus 2, welches ebenfalls ein 5,5-Zoll-Display besitzt. Trotzdem sieht das ulefone Future wirklich ansprechend aus, auch wenn es sehr dem iPhone 6 oder iPhone 6S gleicht. Das Gehäuse besteht aus einem Metal-Unibody und ist 8,6 Millimeter dick. Das Gewicht von 185 Gramm ist dann aber doch deutlich höher als bei den meisten anderen Geräten.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem

ulefone_future_display

MediaTek Helio P10 als Recheneinheit

Im Inneren des Future befindet sich ein Helio P10 Octa Core-Prozessor von MediaTek, der mit 2 GHz getaktet ist. Geöffnete Apps finden in dem 4 GB großen Arbeitsspeicher Platz. Apropos Apps: Diese werden auf einem 32 GB großen Festspeicher untergebracht. Jener lässt sich sogar über eine microSD-Karte erweitern. Ulefone verbaut dazu einen Kombi-Slot, der neben der MicroSIM wahlweise eine  zweite NanoSIM- sowie eben eine SD-Karte (bis zu 128 GB) aufnehmen kann.

Zur zusätzlichen Ausstattung gehört auch noch die Kamera-Linse an der Rückseite, welcher ein Samsung S5K3P3-Sensor zu Grunde liegt. Die Kamera an der Rückseite besitzt zudem noch einen Phasenerkennungsautofokus sowie einen Dual-LED-Blitz. Die Selfie-Knipse auf der Vorderseite löst mit 5 MP auf.

ulefone_future_fingerabdruckscanner

Fingerabdruckscanner an der rechten Seite

Bemerkenswert ist noch der Fingerabdruck-Scanner, der sich bei dem Gerät an der rechten Seite direkt unter dem Ein-/Aus-Button befindet. Die Position ist angeblich genau richtig, sodass das Gerät entsperrt werden kann, sobald man es in die Hand nimmt. Höchstens 0,5 Sekunden soll es dauern bis das ulefone Future entsperrt ist. Vorbildlich: Das Betriebssystem ist bereits auf dem neuesten Stand und läuft unter Android 6.0 Marshmallow.

Die Position des Scanners am Rahmen des Geräts haben wir bereits bei den Sony Xperia Z5-Geräten der letzten Generation gesehen. Hierbei hat man aber den Power-Button und den Fingerabdruckscanner kombiniert. Übrigens: Das Gerät verfügt über einen 3000-3090 mAh großen Akku, der über einen USB Typ-C-Anschluss aufgeladen wird.

futurefeatures_09

Nächste Woche wird das Smartphone angeblich für einen Preis von gerade mal knapp 300 Euro an den Start gehen. Erhältlich sein wird es für die Kunden aus hiesigen Gefilden bei GearBest, AliExpress und einigen anderen Importhändlern. Für einen eigenen Grafiker scheint das Budget von Ulefone im Übrigen wohl nicht gereicht zu haben: Die Grafik im Display des Smartphones nämlich genauso aus, wie beim Galaxy S7.

ulefone_future_S7

Quelle: ulefone via Gizmochina

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen*Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de*

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung