Oh man, da geht es wieder los: Das Verurteilen von Betriebssystemen, das Streiten, was besser ist und was schlechter. Ich kann dazu nur sagen: Dieses ganze Gestreite geht mir sowas von auf die Nerven.

Ok, Apple hat vorgestern mal wieder ein paar neue Sachen vorgestellt, mitunter sind da ein paar sehr schöne neue Funktionen für iOS dabei. Und ja, darunter sind auch Funktionen, die bei Android bereits länger möglich sind. Ich selbst habe dazu einen ziemlich blöden und eher ironisch gemeinten Tweet geschrieben, der glücklicherweise auch nicht allzu ernst genommen wurde. Ich provoziere eben manchmal auch gerne etwas.

TWeet+

Eigentlich war mein Spruch ein Kommentar auf ein kurzes internes Gespräch hier bei uns in der Redaktion. Wie das manchmal so ist, sind die Finger schneller als das Hirn und so landete dieser Kommentar dann auch bei Twitter.

Bei uns kommt es öfter mal zu Auseinandersetzungen über Android und Apple. Kein Wunder bei zwei Redaktionen, die an gemeinsamen Tischen sitzen und die über jeweils eines der beiden Themen schreiben. Manchmal werden diese Debatten auch recht hitzig, meistens sind sie aber doch eher mit einem Augenzwinkern zu genießen und verdeutlichen uns mal wieder, dass einfach jeder seine persönlichen Präferenzen hat. Und ja, auch wir Android-Redakteure regen uns selbst über bestimmte Sachen bei Android auf.

Ich persönlich mag die relativ offene Struktur von Android, die es mir ermöglicht, das gesamte Erscheinungsbild so zu verändern, dass es genau meinen Vorstellungen entspricht. Ja, ich finde es toll, dass es so viele unterschiedliche Geräte gibt, auch wenn dadurch Probleme mit der Fragmentierung entstehen. Auch bei Apple gefallen mir manche Sachen sehr gut (das Design, bestimmte Richtlinien und Funktionen etc.), andere wiederum nicht. Zum Beispiel solche Dinge, die mich sehr an das Unternehmen Apple binden und die mich dadurch „einschränken“ (iTunes, proprietäre Anschlüsse etc.). Deshalb habe ich mich für Android entschieden. Aber das ist MEINE Meinung und gilt für MICH.

Wenn meine geschätzten Kollegen aus der Apple-Redaktion oder meine Freunde sich für Apple-Produkte entscheiden, ist das ganz alleine ihre Sache. Für sie. Darüber sprechen ist gut, denn dadurch lernt man auch etwas über „die andere Seite“. Was ich aber überhaupt nicht leiden kann, sind Fanboys, die immer an allem herumzumeckern haben, was nicht ihren Vorstellungen entspricht und die dann auch noch versuchen, anderen deren persönliche Präferenz schlecht zu machen. Offenheit? Fuck that.

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Smartphone-süchtig? Diese 15 Tipps könnten helfen

Fanboys, ihr nervt

Ja, es gibt auf beiden Seiten Fanboys und keiner von beiden ist besser. Android-Fanboys sind oft unglaubliche Besserwisser, die leider oft viel Halbwissen verbreiten und die alle Apple-Nutzer rigoros über einen Kamm scheren. Und klar gibt es da auch einige Leute, die einem bestimmten Unternehmen verfallen sind. Die kaufen dann auch stur jedes Produkt dieses Herstellers und glauben, dass es nichts besseres gibt.

Auf der anderen Seite sind die Leute, die sich ausschließlich Apple-Produkte kaufen und die aus irgend einem Grund plötzlich der Meinung sind, sie müssten dieses Produkt, das sie ja ganz offensichtlich sehr mögen (sonst hätten sie ja nicht so viel Geld dafür ausgegeben) aufs Blut verteidigen. Es wundert mich immer wieder, wie bestimmte Leute plötzlich so über ein Produkt sprechen, als hätten sie selbst es erfunden und als ob sie nun gegen die böse Konkurrenz der Welt antreten müssten.

Ich habe selbst einen Freund, mit dem ich mich nicht mehr über Android und Apple unterhalten kann, da das jedes Mal im Streit ausartet. Plötzlich sehe ich mich in der Position, Android zu verteidigen, weil dieser Freund einfach nur über Android meckert, obwohl er in vielerlei Hinsicht leider keine Ahnung zu haben scheint. Ich habe aber gar keine Lust, Android zu verteidigen. Das kann Google selbst schon ganz gut.

Ich finde es interessant, warum Leute Android, iPhones, Windows 8, Blackberry oder gar kein Smartphone nutzen. Ich bin es aber sowas von Leid, dass mir Leute erzählen müssen, warum ihr mobiles Betriebssystem und die dazugehörige Software so viel besser sei als alles andere auf der Welt. In der Religion nennt man das „Missionieren“ (erschreckenderweise heißen die engagiertesten Apple-Fürsprecher auch „Apple-Jünger“ oder „Apple-Evangelisten“). Und auch das finde ich schon scheiße! In diesem Sinne:

Android Vs Apple Xmas.

Artikelbild: Ben Miller (Google+)

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?