Wenn ihr wisst, worauf ihr achten müsst, habt ihr euer neues Smartphone sehr schnell gefunden. Die Hardware ist heutzutage gar nicht mehr so wichtig wie früher, es geht vielmehr um die Schlüsselfunktionen wie Akkulaufzeit, Kamera und Betriebssystem-Updates. Wir erklären euch in diesem Kaufberater, worauf ihr beim Kauf eines neuen Smartphones achten solltet, um nicht enttäuscht zu werden, und geben euch Beispiele und Vorschläge.

 

Android

Facts 

Wer lernen will, wie er immer das richtige Smartphone für sich findet und warum es dabei gar nicht mehr so stark auf die Hardware ankommt, liest weiter. Alle anderen können auch direkt hierhin springen.

Die besten Smartphones bis 150 Euro

Inhalt

Kaufberatung Smartphone: Warum Hardware nicht mehr so wichtig ist

Früher war Android noch stark von Fehlern und Verzögerungen betroffen. Das Betriebssystem lief bei weitem nicht so flüssig wie auf heutigen Geräten. Die beste Methode, um das zu verhindern, war starke Hardware. Wer keinen Stress wollte, kaufte sich ein (recht teures) Highend-Smartphone – auch Flagschiff genannt. Diese hatten einen schnellen Prozessor,  ausreichend Arbeitsspeicher (RAM) und ein ausreichend großes Display, sodass die Nutzererfahrung sehr positiv war.


Mittlerweile hat sich das geändert: Android hat sich weiterentwickelt und läuft auch auf heutigen Mittelklasse- oder Einsteigergeräten sehr flüssig, performant und nahezu fehlerlos. Außerdem hat sich auch bei den günstigen Handys auch ein gewisser Standard etabliert, der für alle gängigen Arbeiten im Smartphone-Alltag vollkommen ausreicht.

Ein neues Smartphone sollte mindestens diese Hardware haben:

BetriebssystemAktuell oder eine Version darunter
Display5 Zoll
HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel)
250 PPI
ProzessorQuadcore mit 1,2 GHz pro Kern
Arbeitsspeicher (RAM)2 GB
Interner Speicher16 GB
MobilfunkHSPA / LTE
NetzwerkWLAN b/g/n auf 2,4 GHz-Band
Bluetooth 4.1
A-GPS, GLONASS
Akkulaufzeit1 bis 2 Tage oder 2500 mAh
KameraHinten: 8 MP
Vorne: 5 MP
Besonderheiten(Dual-SIM)

Die oberen technischen Beispieldaten sind bei Einsteiger- und Mittelklasse-Geräten heutzutage keine Seltenheit mehr. Da die Spezifikationen für den Alltag für die meisten vollkommen genügen, tritt die Hardware mit Ausnahme der Kamera und der Akkulaufzeit in den Hintergrund. Hersteller grenzen sich nun vor allem durch die Software (Bedienoberfläche) von der Konkurrenz ab. Fast jeder großer Hersteller ändert daher das Basis-Betriebssystem Android etwas ab, um Nutzern einen Mehrwert zu schaffen.

Die besten Smartphones:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
7 Smartphone-Features, die keiner wirklich braucht

Kaufberatung Smartphone: Auf diese Funktionen kommt es an

Das Honor 6X ist ein sehr gutes Mittelklasse-Smartphone.
Beispiel: Das Honor 6X ist ein sehr gutes Mittelklasse-Smartphone.


Wenn ihr euch heute ein Smartphone kaufen wollt, müsst ihr folgende Fragen beantworten:

  1. Wie teuer darf das Handy maximal sein?
  2. Welche Funktionen sind mir wichtig?

Hier eine kurze Erläuterung:

PreisWie teuer darf euer neues Smartphone maximal sein? Eine gute Richtlinie sind 300 Euro. Für aktuelle Modelle im Highend-Bereich geht es auch bis 1000 Euro aufwärts.
Display-GrößeBedenkt, dass sich ein Display mit mehr als 5 Zoll unter Umständen nicht so leicht mit einer Hand bedienen lässt. Große Handys passen auch nicht so gut in Hosentaschen. Größen von 4,6 bis 5 Zoll sind recht angenehm (bei durchschnittlicher Handgröße).
AuflösungEine große Auflösung von mehr als 1920 x 1080 Pixeln hat den Nachteil, dass der Akku nicht lange durchhält. Die Pixeldichte sollte um 300 PPI liegen. Die wenigsten erkennen einen Unterschied zwischen 300 PPI oder 500 PPI.
SpeicherDer interne Speicher ist in Wirklichkeit immer um einiges kleiner, da das Betriebssystem 4 bis 8 GB belegen kann. Es sollten also mindestens 16 GB integriert sein. Noch besser ist ein microSD-Kartenslot, um ihn zu erweitern.
KameraWer eine richtig schnelle Kamera mit immer gestochen scharfen und hochwertigen Bildern möchte, findet diese meistens nur bei Highend-Smartphones.
AkkulaufzeitHighend-Smartphones haben oft eine sehr hohe Auflösung und einen stromhungrigen Prozessor, sodass sie nicht so lange durchhalten wie Mittelklasse- oder Einsteigergeräte.
AkkuIst er wechselbar? Nach 2 Jahren halten viele Akkus nicht mehr so lange. Das ist besonders ungünstig, wenn man ein 700-Euro-Smartphone nach 2 Jahren nicht mehr gebrauchen kann, weil der Akku fest verbaut ist und sich nicht wechseln lässt.
GehäuseDas Gehäuse spielt kaum eine Rolle (es sei denn man möchte angeben), da meistens sowieso noch eine Schutzhülle gekauft wird. Besonders bei Highend-Modellen ist der Schutz sinnvoll, da Glasrückseiten und empfindliche Materialien gerne zerkratzen oder brechen, wenn man sie versehentlich fallen lässt.
BetriebssystemDas Betriebssystem sollte in der aktuellen Version angeboten werden. Mindestens Android 6.0 Marshmallow ist zu empfehlen.
Hinweis: Die meisten Hersteller ändern das Android-Betriebssystem leicht ab.

Einsteiger, Mittelklasse oder Oberklasse: wieviel Leistung brauche ich wirklich?

Um ein Verständnis dafür zu bekommen, was Einsteiger-, Mittelklasse- und Oberklasse-Smartphones eigentlich leisten, könnt ihr euch an folgender Tabelle orientieren:

EinsteigerMittelklasseOberklasse
Preisca. 150 Euroca. 300 Euroab 450 Euro
Displaybis 1280 x 720 Pixel1280 x 720 Pixel bis
1920 x 1080 Pixel
ab 1920 x 1080 Pixel
Speicher16 GB oder weniger16 bis 32 GB32 GB oder mehr
KameraOK.Gut bei viel Licht.Sehr gut.
Akkulaufzeit1 bis 2 Tage1 bis 2 Tage1 bis 1,5 Tage
GehäusePlastikPlastik, (Metall & Aluminium)Glas, Metall, Aluminium
BetriebssystemAndroid 6.0 / Android 5.1Android 6.0 / Android 7.0Android 7.0
LeistungAusreichend für Internet, Mail, Messenger (WhatsApp)Internet, Mail, Messenger, die meisten SpieleAlles sowie AAA-Games und grafikintensive Apps
BeispielMoto G4 PlayHonor 6XSamsung Galaxy S8 (Plus)

Moto G4 Play | Amazon  Honor 6X | Amazon  Galaxy S8 | Amazon

Tipp: Smartphone-Flaggschiffe haben zwar oft die beste Hardware und die größten Displays, aber dafür auch keine große Akkulaufzeit, da die hohe Auflösung und der Prozessor eine hohe Akkukapazität schnell aufbrauchen.

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
Die 18 teuersten Handys der Welt

Welches Smartphone soll ich denn jetzt kaufen?

Das derzeit beste Smartphone: Samsung Galaxy S8 (Plus)
Das derzeit beste Smartphone: Samsung Galaxy S8 (Plus)


Ihr habt nun das Basis-Wissen um selbst zu wissen, was ihr eigentlich für ein Smartphone benötigt (Einsteiger, Mittelklasse, Oberklasse). Für jeden der Bereiche haben wir euch auch ein Beispiel genannt. Beantwortet in unserem folgenden Kaufberater die Fragen, um Smartphone-Vorschläge zu bekommen. Schaut dann, ob das Modell zu euch passt.

Wenn euch ein Flaggschiff-Smartphone wichtig ist, könnt ihr auch ein Vorjahresmodell kaufen. Sie sind deutlich günstiger, sind aber im Alltag weiterhin aktuell. Beispiel: Das Galaxy S7 wird deutlich günstiger, jetzt wo es das Galaxy S8 gibt.

Ihr könnt auch andere automatisierte Online-Kaufberater ausprobieren, die entsprechend eurer Vorlieben eine Auswahl treffen – etwa den Google-Kaufberater „WhichPhone“. Erwartet aber auch hier keine Wunder. Vergleicht danach die technischen Details dieser Geräte sowie die sonstigen Funktionen und urteilt selbst, ob es als neues Handy in Frage kommt.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?