Smartphones mit GPS – das solltet ihr für guten Navi-Empfang wissen

Robert Schanze 1

Wer auf GPS in Smartphones achtet, möchte guten GPS-Empfang, um sein Handy auch als Navigationsgerät oder Ähnliches zu nutzen. Wir erklären, worauf ihr achten solltet.

Smartphones mit GPS – das solltet ihr für guten Navi-Empfang wissen
Bildquelle: Pixabay CC0.

GPS im Smartphone: Wofür braucht man das?

GPS ist eine Technik zur Positionsbestimmung. Ihr benötigt GPS in Smartphones, wenn ihr:

  • das Handy auch als Navigationsgerät im Auto oder zur genauen Positionsbestimmung unterwegs nutzen wollt.
  • eure Bilder automatisch mit einer GPS-Position versehen wollt (wo das Foto geschossen wurde).
  • euren Standort hin und wieder per Messenger mit euren Freunden teilen möchtet.

Aber nicht alle Smartphones mit GPS eignen sich wirklich zur GPS-Ortung aufgrund von Qualitätsunterschieden.

Hat mein Smartphone GPS? – Als Navi funktioniert es nicht gut…

Fast jedes heutige Smartphone hat GPS integriert (prüft das im Datenblatt oder der Anleitung nach). Allerdings funktioniert die Technik nicht überall gleich zuverlässig.

  • Grundsätzlich sollte euer GPS-Smartphone immer auch einen Gyroscope-Sensor haben.
  • Ansonsten ist die GPS-Ortung sehr ungenau und ihr habt im schlechtesten Fall kein GPS-Signal.
  • Mein Motorola Moto G4 Play hat beispielsweise kein Gyroscope und die GPS-Verbindung bricht oft ein.

Handy hat kein GPS-Signal – GPS-Einstellungen prüfen

Bei der Stromsparfunktion ist GPS standardmäßig deaktiviert. Ihr könnt GPS manuell aktivieren oder deaktivieren – und zwar über die Standort-Einstellungen eures Android-Smartphones. Wenn eure Standort-Positionsbestimmung aktiviert ist, ist es standardmäßig auch GPS.

  1. Öffnet dazu die Einstellungen.
  2. Tippt auf Standort > Modus.
  3. Hier könnt ihr etwa GPS und andere Ortungstechniken aktivieren (Hohe Genauigkeit) oder nur GPS (Nur Gerät).

Grundsätzlich sollte hier Hohe Genauigkeit eingestellt sein, wenn ihr mit eurem Smartphone im Straßenverkehr oder in der Natur unterwegs navigieren wollt.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die 10 kuriosesten GPS-Zeichnungen (Bildergalerie).

Smartphones mit „gutem“ GPS

Grundsätzlich funktioniert die GPS-Funktion in teureren Smartphones (ab 400 Euro) einwandfrei. Bei Mittelklasse-Geräten solltet ihr euch vor dem Kauf durch Nutzer-Rezensionen belesen, ob die GPS-Funktion insbesondere als Auto-Navigationsgerät funktioniert.

Keine Probleme habt ihr bei den Highend-Smartphones der bekannten Marktführer wie Samsung, HTC oder Apple:

Falls ihr noch gute Smartphones mit hervorragendem GPS-Empfang kennt, oder auch solche, bei denen der GPS-Empfang unterirdisch ist, schreibt es uns gerne in die Kommentare. Wie gesagt, raten wir auf jedem Fall vom Motorola Moto G4 Play ab. Das Smartphone hat andere Vorzüge wie eine lange Akkulaufzeit.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Du bist alt, wenn du dich an diese 50 Techniken erinnerst

    Du bist alt, wenn du dich an diese 50 Techniken erinnerst

    Der technische Fortschritt bringt immer wieder neue Probleme mit sich – entfernt aber gleichzeitig auch alte. Wir haben für euch ein paar typische Probleme der 80er und 90er zusammengestellt, die heutige Kids gar nicht mehr verstehen. Wenn jetzt ein Bleistift und eine Musikkassette nebeneinander liegen, wissen nur noch „Oldies“, was das bedeutet.
    Marco Kratzenberg
* Werbung